Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.812,63
    -241,37 (-0,83%)
     
  • Dow Jones 30

    34.230,34
    +97,31 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    47.351,01
    +1.671,89 (+3,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.456,22
    +50,92 (+3,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.582,42
    -51,08 (-0,37%)
     
  • S&P 500

    4.167,59
    +2,93 (+0,07%)
     

Delivery Hero, Colorato, Marley Spoon – das sind die Food-News der Woche

Die Gründerszene Redaktion
·Lesedauer: 1 Min.
Marley Spoon hat im ersten Quartal 2021 mehr als 77 Millionen Euro umgesetzt.
Marley Spoon hat im ersten Quartal 2021 mehr als 77 Millionen Euro umgesetzt.

Liebe Leserin, lieber Leser,

trotz der Corona-Pandemie war das vergangene Jahr für das Berliner Unternehmen Delivery Hero ein voller Erfolg. Etwa 2,8 Milliarden Euro erlöste der Lieferdienst. In diesem Jahr soll sich der Betrag noch einmal verdoppeln, wie du hier liest. Welchen Stellenwert dabei Q-Commerce einnehmen wird, also die schnelle Lieferung von Supermarkteinkäufen, erzählt CEO Niklas Östberg in der nächsten Woche im Interview.

Empfiehl deinen Foodie-Freunden unseren Newsletter. Hier geht’s zur Anmeldung.

Worüber wir in dieser Woche sonst noch berichtet haben? Hier die wichtigsten Geschichten im Überblick.

4 Millionen für Labor-Rindfleisch: Die Österreicher Gründerin Patricia Bubner konnte für ihr US-amerikanisches Startup Orbillion ein Seed-Investment aus dem Silicon Valley einfahren, schreibt der Brutkasten. Orbillion versucht das Fleisch des Wagyu-Rindes aus Zellen heranzuzüchten.

Kapital für bedruckten Kaffeeschaum: In der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ bekam das Startup Colorato 175.000 Euro von Dagmar Wöhrl und Nils Glagau. Für ihre Maschine, die Bilder auf Getränke druckt, gaben die Gründer 25 Prozent der Anteile ab. Mehr über Colorato erfährst du hier.

Marley Spoon hebt Umsatzprognose an: Nachdem der Kochboxen-Anbieter die Geschäftszahlen für das erste Quartal veröffentlicht hat, wurden auch die Erwartungen für 2021 angehoben. Bis zu 35 Prozent soll sich der Umsatz steigern, vorher waren höchstens 30 Prozent anberaumt.

PS: Möchtest du uns Feedback geben oder spannende Food-Unternehmen vorschlagen? Schreib uns an redaktion@gruenderszene.de.