Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 49 Minuten
  • DAX

    12.519,89
    +310,41 (+2,54%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.436,87
    +94,70 (+2,83%)
     
  • Dow Jones 30

    29.490,89
    +765,38 (+2,66%)
     
  • Gold

    1.717,40
    +15,40 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    0,9871
    +0,0044 (+0,44%)
     
  • BTC-EUR

    20.183,05
    +604,20 (+3,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    452,69
    +17,33 (+3,98%)
     
  • Öl (Brent)

    84,20
    +0,57 (+0,68%)
     
  • MDAX

    23.208,99
    +538,35 (+2,37%)
     
  • TecDAX

    2.788,75
    +72,29 (+2,66%)
     
  • SDAX

    10.920,91
    +272,09 (+2,56%)
     
  • Nikkei 225

    26.992,21
    +776,42 (+2,96%)
     
  • FTSE 100

    7.021,29
    +112,53 (+1,63%)
     
  • CAC 40

    5.961,47
    +167,32 (+2,89%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.815,43
    +239,82 (+2,27%)
     

DAX-FLASH: Schwacher Start in den September erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem sehr schwachen August dürfte der Dax <DE0008469008> am Donnerstag mit weiteren Kursverlusten in den neuen Monat starten. Ohnehin gilt der September als schwacher Börsenmonat. Zwei Stunden vor dem Xetra-Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex mit einem Abschlag von 0,65 Prozent auf 12 752 Punkte. Den Kontakt zur runden Marke von 13 000 Punkten scheint der Dax also vorerst zu verlieren, während das Anfang Juli markierte Jahrestief bei 12 391 Punkten wieder näher rückt.

Die hohe Inflation gilt derzeit als einer der Hauptbelastungsfaktoren für die Märkte. Sie stellt die Notenbanken vor Herausforderungen und drängt sie zu weiteren Zinserhöhungen. Diese schüren die Sorgen vor einer wirtschaftlichen Abkühlung und einer Rezession.

Die Vorgaben von den Überseebörsen sind negativ: Sowohl in den USA als auch in Asien standen die Indizes tiefer. Aus China kamen schwache Wirtschaftsdaten. Zudem verhängten die chinesischen Behörden wegen eines Corona-Ausbruchs erneut eine Ausgangssperre, diesmal in der südwestchinesischen Metropole Chengdu.