Suchen Sie eine neue Position?

Danone streicht europaweit 900 Stellen

Der französische Lebensmittelkonzern Danone will in Management und Verwaltung europaweit jede zehnte Stelle streichen. In den kommenden zwei Jahren sollten insgesamt 900 Arbeitsplätze in 26 europäischen Ländern wegfallen, teilte Danone mit. Der Milchprodukte-Hersteller machte zunächst keine genaueren Angaben dazu, wo die Stellen gekürzt werden; laut französischen Gewerkschaften sollen es in Frankreich 236 sein.

Danone hatte im Dezember einen Sparplan vorgelegt, mit dem in einem Zeitraum von zwei Jahren 200 Millionen Euro eingespart werden sollen. Danone begründet die Stellenkürzungen mit einem Rückgang der Verkaufszahlen in Europa in Folge der Wirtschaftskrise und einem veränderten Verbraucherverhalten. Laut vorgelegten Zahlen gingen die Verkäufe in Europa im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent zurück.

Während die Verkaufszahlen in Europa zurückgingen, stiegen sie in anderen Teilen der Welt deutlich an, besonders stark in Asien. Danone konnte dadurch 2012 erstmals in der Unternehmensgeschichte einen Umsatz von mehr als 20 Milliarden Euro verbuchen. Danone beschäftigt in Europa 27.000 Mitarbeiter, weltweit sind es rund 100.000. Der Konzern verkauft neben Milchprodukten auch Wasser, Babynahrung und medizinische Nahrung.

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Alles neu macht der März – in diesem Monat treten gleich mehrere neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Eine davon dürfte besonders viele Menschen begeistern: Ab 1. März soll die Steuererklärung erleichtert werden, wie "Focus" berichtet. Dafür gibt es künftig ein vorausgefülltes Formular vom Finanzamt. Alle bereits gesammelten …

  • Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen
    Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will Griechenland harte Auflagen machen, sollte im Sommer ein drittes Hilfspaket nötig werden: «Ob Griechenland weitere Hilfen braucht, wird man sehen, wenn das zweite Programm beendet ist.»

  • Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland
    Immer mehr «Zombie-Rechner» in Deutschland

    Die Zahl infizierter Personal Computer ist in Deutschland im vergangenen Jahr wieder auf 40 Prozent gestiegen. Das stellte das Anti-Botnet-Beratungszentrum des Internetverbandes Eco fest.

  • Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen
    Der High-Tech-Kampf ums Handgelenk hat begonnen

    Der nächste Wettstreit der Smartphone-Hersteller läuft heiß: Sie wollen den Platz auf dem Handgelenk der Nutzer erobern. Beim Mobile World Congress in Barcelona spielten die Computer-Uhren eine zentrale Rolle bei Neuheiten von Smartphone-Spezialisten wie LG oder Huawei.

  • Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo
    Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo

    Sein neues Flaggschiff-Smartphone ist für Samsung besonders wichtig: Mit dem Erfolg des iPhone 6 schloss Apple im Weihnachtsgeschäft beim Absatz zum Weltmarktführer auf. Nun will Samsung das Ruder herumreißen.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »