Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 37 Minuten
  • DAX

    13.323,14
    +205,01 (+1,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.580,97
    +47,80 (+1,35%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,28 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.840,70
    +10,40 (+0,57%)
     
  • EUR/USD

    1,0586
    +0,0028 (+0,26%)
     
  • BTC-EUR

    20.220,90
    -173,32 (-0,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    466,90
    +13,00 (+2,86%)
     
  • Öl (Brent)

    107,47
    -0,15 (-0,14%)
     
  • MDAX

    27.393,42
    +441,38 (+1,64%)
     
  • TecDAX

    2.964,32
    +45,00 (+1,54%)
     
  • SDAX

    12.408,35
    +232,49 (+1,91%)
     
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • FTSE 100

    7.269,30
    +60,49 (+0,84%)
     
  • CAC 40

    6.128,87
    +55,52 (+0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,42 (+3,34%)
     

Credit Agricole peilt bis 2025 moderates Gewinnplus an

PARIS (dpa-AFX) - Die französische Bank Credit Agricole <FR0000045072> will ihr Ergebnis in den kommenden Jahren dank anziehender Erträge weiter moderat erhöhen. Bis 2025 soll der Gewinn jährlich durchschnittlich um rund drei Prozent auf dann mehr als sechs Milliarden Euro steigen, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Analystenpräsentation hervorgeht.

Bei den Erträgen peilt die Bank im Schnitt einen Zuwachs von jährlich rund 3,5 Prozent an. Das Plus bei den Einnahmen wird zum Teil durch höhere Kosten und eine steigende Vorsorge für mögliche Kreditausfälle aufgezehrt. Die Ziele der Bank liegen leicht über den bisher von der Nachrichtenagentur Bloomberg gesammelten Schätzungen der Analysten.

Die Credit Agricole ist börsennotiert, gehört aber mehrheitlich kleineren Genossenschaftsbanken. Von der Struktur her ist das Geldhaus damit in Deutschland am ehesten mit der DZ Bank vergleichbar, die als Zentralinstitut für den Genossenschaftssektor dient. Die DZ Bank ist aber nicht börsennotiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.