Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 14 Minuten
  • DAX

    14.168,83
    +186,92 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.692,13
    +35,10 (+0,96%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,80 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.855,10
    +13,00 (+0,71%)
     
  • EUR/USD

    1,0609
    +0,0047 (+0,45%)
     
  • BTC-EUR

    28.722,49
    +787,17 (+2,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    682,63
    +9,25 (+1,37%)
     
  • Öl (Brent)

    111,40
    +1,12 (+1,02%)
     
  • MDAX

    29.612,03
    +412,08 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.110,00
    +36,74 (+1,20%)
     
  • SDAX

    13.426,14
    +228,83 (+1,73%)
     
  • Nikkei 225

    27.001,52
    +262,49 (+0,98%)
     
  • FTSE 100

    7.462,96
    +72,98 (+0,99%)
     
  • CAC 40

    6.328,31
    +43,07 (+0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Corestate Aktien und Bonds stürzen ab: Umschuldung rückt näher

(Bloomberg) -- Die Corestate Capital Holding SA sucht nach weiteren Verlusten im ersten Quartal nach Lösungen für zwei Anleihen mit einer halben Milliarde Euro Nennwert, die dieses und nächstes Jahr fällig werden. Aktien und Bonds der angeschlagenen Immobilienfirma fielen daraufhin am Dienstag auf Rekordtief.

Die Anteilsscheine kollabierten in Frankfurt um bis zu 42% auf 4,90 Euro, den niedrigsten Wert seit Börsengang 2016, nachdem Corestate Montagabend erklärte, dass sie es “als nicht mehr in ausreichendem Maße wahrscheinlich” ansehe, “die ursprünglich geplanten Finanzziele für das Geschäftsjahr zu erreichen” und “alternative Maßnahmen” zur Bondrückzahlung mit Hilfe von Beratern vorbereite. Eine 300 Millionen Euro schwere Anleihe, die bis April 2023 läuft, fiel auf 40 Cent je Euro.

Anleihen von Corestate haben in den letzten Wochen vor allem unter Bedenken über die Fondsparte HFS und das Engagement beim umkämpften Vermieter Adler Group SA gelitten. Die größten Aktionäre von Corestate - die auch bei Adler engagierte Aggregate Holdings SA von Günther Walcher sowie der aserbaidschanische Investor Natig Ganijew - hatten ihre Anteile im Dezember verkauft.

Im ersten Quartal lief ein bereinigter Nettoverlust von 9,1 Millionen Euro auf, genauso viel wie im Vorjahresquartal. Im vergangenen Jahr hatte sich Corestates Verlust auf 193 Millionen Euro ausgeweitet, da nach einer erweiterten Buchprüfung Goodwill abgeschrieben und die Risikovorsorge erhöht wurde.

Mehr zum Thema: Corestate schreibt nach Prüfung EU175 Mio ab; bucht Verlust (1)

Zuvor hatte eine Gruppe von Anleihegläubigern bereits Houlihan Lokey Inc. als Restrukturierungsberater angeheuert. Angeführt von Pacific Investment Management Co. haben die Investoren ebenfalls die 500 Millionen Euro an Anleihen von Corestate im Visier, die bis 2023 zurückgezahlt werden müssen. Dazu gehört laut Bloomberg-Daten auch eine 200 Millionen Euro schwere Wandelanleihe, die im November fällig wird.

Mehr zum Thema: Corestate-Gläubiger bereiten Umschuldung vor - Pimco-Initiative

Den Gläubiger schwebt eine Verlängerung der Laufzeiten sowie die Erhöhung der Sicherheiten vor, berichten mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die Anleihegläubiger wollen die Umschuldung wohl noch vor Fälligkeit der Anleihen im November abschließen.

Pimco ist laut von Bloomberg zusammengestellten Daten der größte Gläubiger von Corestate mit rund 118 Millionen Euro an Anleihen und Wandelanleihen.

Überschrift des Artikels im Original:

Corestate Shares, Bonds Collapse As Debt Restructuring Looms

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.