Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    28.635,11
    +815,88 (+2,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

Chinesischer Raumfahrtmanager prügelt Wissenschaftler krankenhausreif

·Lesedauer: 1 Min.

PEKING (dpa-AFX) - Ein Spitzenmanager des chinesischen Raumfahrtprogramms, der nach Medienberichten zwei angesehene Wissenschaftler krankenhausreif geschlagen haben soll, ist zwangsbeurlaubt worden. Die China Aerospace Science and Technology Group Corporation (CASC), Dachgesellschaft der Raumfahrtindustrie, teilte am Montag zudem mit, es seien Ermittlungen aufgenommen worden. Es hieß nur knapp, der Vorstands- und Parteichef ihres Investmentarmes (CAIH), Zhang Tao, habe "jemanden geschlagen, nachdem er getrunken hatte".

Bei dem Vorfall vor einem Monat in Peking hatte der 57-jährige nach Presseberichten die zwei chinesischen Mitglieder der Internationalen Akademie für Aeronautik (IAA) in Stockholm schwer verletzt. Die 85-jährige Wu Meirong und der 55-jährige Wang Jinnian liegen noch heute im Krankenhaus. Wie "China Newsweekly" berichtete, hatte der Manager die zwei zu einem Abendessen eingeladen, um sie aufzufordern, ihn für eine Aufnahme in die Aeronautik-Akademie zu empfehlen.

Wang Jinnian habe gezögert und argumentiert, sie hätten ihn ja gerade erst kennengelernt und wüssten nicht genug über seine Arbeit. Verärgert habe der Vorstandschef gestritten und versucht, Wang zu schlagen. Beide Wissenschaftler hätten daraufhin beschlossen zu gehen. Zhang Tao und Mitarbeiter hätten sie zur Wohnung Wang Jinnians gebracht. Am Aufzug habe der Manager sie niedergeschlagen und auf sie eingeprügelt, wie auch Aufnahmen von Überwachungskameras zeigen.

Ungeachtet der Attacke konnte der Vorstandsvorsitzende unbehelligt weiter seiner Arbeit nachgehen. Auch der Mutterkonzern CASC geriet in die Kritik. Während Fotos und Details die Runde machten, forderte CASC noch am Freitag seine Mitarbeiter auf, Stillschweigen zu wahren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.