Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 34 Minuten
  • DAX

    18.730,22
    -17,96 (-0,10%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.034,77
    -8,25 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,10 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.414,30
    -6,40 (-0,26%)
     
  • EUR/USD

    1,0916
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.599,12
    +2.379,37 (+4,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.308,05
    +39,10 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    82,37
    +0,16 (+0,19%)
     
  • MDAX

    25.820,61
    -83,61 (-0,32%)
     
  • TecDAX

    3.414,83
    +5,90 (+0,17%)
     
  • SDAX

    14.642,33
    -42,63 (-0,29%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,32 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.241,54
    -11,37 (-0,14%)
     
  • CAC 40

    7.706,86
    -17,46 (-0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

China schlägt Rest der Welt bei Patenten auf generative KI

GENF (dpa-AFX) -Das Thema künstliche Intelligenz (KI) hat zu einer wahren Explosion von Patentanmeldungen aus China geführt. Im Bereich generative KI sind aus China seit 2017 jedes Jahr mehr Patente angemeldet worden als aus dem gesamten Rest der Welt, wie die UN-Organisation für geistiges Eigentum (Wipo) in Genf berichtete. Über einen Zeitraum von zehn Jahren war Deutschland in der Rangliste der meisten Patentanmeldungen in diesem Bereich auf Platz 6.

Mit generativer KI können Anwender gestützt auf Trainingsdaten Texte, Bilder und andere Inhalte produzieren. Beispiele sind KI-Anwendungen wie ChatGPT oder Gemini.

China: 38.000 Patente, Deutschland: 708

In den zehn Jahren bis 2023 haben Unternehmen und Institute aus China nach Wipo-Angaben mehr als 38.000 Patente im Bereich generative KI angemeldet. Weit abgeschlagen dahinter lagen die USA mit 6.300, gefolgt von Südkorea, Japan und Indien. Großbritannien war mit 714 auf Platz fünf, dicht gefolgt von Deutschland mit 708, das nach Angaben der Wipo in den vergangenen Jahren aber jeweils mehr Patente angemeldet hat als Großbritannien.

WERBUNG

Dass das Feld boomt, zeigt auch die Entwicklung der Patentanmeldungen weltweit: von 2014 bis 2023 gab es nach Wipo-Angaben 54.000 Patentanmeldungen im Bereich generative KI, aber mehr als ein Viertel davon stammt allein aus dem vergangenen Jahr.

"Generative KI hat sich als eine bahnbrechende Technologie herausgestellt, die das Potenzial hat, die Art und Weise, wie wir arbeiten, leben und spielen zu verändern", sagte Wipo-Generaldirektor Daren Tang.