Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 52 Minuten
  • DAX

    18.719,12
    -29,06 (-0,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.030,36
    -12,66 (-0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,10 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,70
    -4,00 (-0,17%)
     
  • EUR/USD

    1,0908
    -0,0002 (-0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.543,96
    +2.449,21 (+4,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.305,04
    +36,09 (+2,85%)
     
  • Öl (Brent)

    82,19
    -0,02 (-0,02%)
     
  • MDAX

    25.798,69
    -105,53 (-0,41%)
     
  • TecDAX

    3.412,54
    +3,61 (+0,11%)
     
  • SDAX

    14.628,14
    -56,82 (-0,39%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,32 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.235,13
    -17,78 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    7.693,70
    -30,62 (-0,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

CEO und Gründer Felix Jahn steigt bei McMakler aus

Der langjährige CEO und Gründer des Immobililen-Startups McMakler steigt aus dem operativen Geschäft aus. - Copyright: McMakler
Der langjährige CEO und Gründer des Immobililen-Startups McMakler steigt aus dem operativen Geschäft aus. - Copyright: McMakler

Felix Jahn, Gründer und CEO des Immobilien-Startups McMakler, verlässt das operative Geschäft des Unternehmens. Das gab der Mehrfach-Gründer in einem Linkedin-Post bekannt. Demnach sei er bereits vergangene Woche von seinem Posten als CEO zurückgetreten.

Wie Jahn in seinem Linkedin-Post erläutert, bereite er diesen Schritt gemeinsam mit seinem Team bereits seit Ende vergangenen Jahres vor. Wer neuer CEO des Unternehmens wird, verriet Jahn nicht, verkündete aber, dass das bestehende C-Level – bestehend aus Benedikt Manigold (CFO), Matthias Knoche (COO), John Philipp Niemann (CRO), Christian Geißler (CPO), Nikolay Abrosov (CMO) – McMakler weiterhin leiten werde.

Als Grund für seinen Rücktritt gab Jahn an, dass es für ihn nun an der Zeit sei, weiterzuziehen und dem Unternehmen "die Freiheit zu geben, in die nächste Phase einzutreten". Ausschlaggebend für diesen Schritt könnte gewesen sein, dass McMakler laut Jahn im ersten Quartal des Jahres endlich die Gewinnschwelle erreicht hat. „Ein Meilenstein“ für das Unternehmen, schreibt Jahn.

McMakler: Krise überwunden?

Zwischen Juli 2022 und Ende 2023 hatten insgesamt mehr als 300 Mitarbeitende McMakler verlassen müssen – rund ein Drittel der Belegschaft. Wie Jahn in einem Interview mit Gründerszene aus November 2023 erläuterte, seien die Entlassungen Teil einer Restrukturierung gewesen, um McMakler profitabel zu machen. Dieses Ziel ist jetzt offenbar erreicht.

WERBUNG

Damit verließe der Gründer sein Unternehmen in einer stabilen Phase, nachdem das Startup in den vergangenen Jahren diverse Krisen hatte bewältigen müssen, darunter zuletzt eine Flaute am Immobilienmarkt. 2023 verzeichnete das einstige Vorzeige-Startup erstmals einen Umsatzrückgang. Es habe Tage gegeben, da es wahrscheinlich schien, dass McMakler diese schwierigen Zeiten nicht überleben würde, schreibt Jahn in seinem Post.

Jahn bleibt im Board

Nun geht es fast ganz ohne Felix Jahn weiter, der die meiste Zeit an vorderster Front des Unternehmens gestanden hatte. Wie Jahn mitteilt, werde er seinem Startup aber als Shareholder, Board-Mitglied und Berater erhalten bleiben. Zudem wolle er jetzt seinen Investitionen als Business Angel mehr Zeit widmen und weiterhin in Unternehmen im Frühstadium investieren.

Jahn ist ehemaliger Rocket-Manager und Mitbegründer des Möbelversenders Home24. Beim Start von McMakler im Jahr 2015 war er zunächst als Gründungsinvestor beteiligt, übernahm drei Jahre später allerdings auch den CEO-Posten. Die anfänglichen Geschäftsführer von McMakler – Hanno Heintzenberg und Lukas Pieczonka – haben das Unternehmen bereits vor Jahren verlassen und bauten den Medikamenten-Lieferdienst Mayd auf.