Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 49 Minuten

CDU-Vorsitz: Günther unterstützt Team Laschet/Spahn

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Schleswig-Holsteins CDU-Landeschef Daniel Günther unterstützt im Rennen um den CDU-Bundesvorsitz die Bewerbung des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. "Ich bin ein Fan des Teams Laschet/Spahn", sagte Günther dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstag). Beide hätten sich in der Corona-Krise bewährt.

Von den unterlegenen Kandidaten forderte der Kieler Regierungschef Solidarität ein. "Es kommt darauf an, dass sich die Verlierer hinter den Sieger stellen und an einem Strang ziehen. Das Bekenntnis dazu müsste vor dem Parteitag erfolgen", sagte Günther. "In einer Demokratie gehört es dazu, dass man verlieren kann. Es zeigt sich gerade in den USA, was passiert, wenn man der Auffassung ist, man sei über alles erhaben."

Nach Günthers Ansicht haben sich die Chancen von Friedrich Merz auf den CDU-Vorsitz verschlechtert. "In den letzten beiden Wochen hat Friedrich Merz dokumentiert, für welche Art der Auseinandersetzung er steht", sagte er mit Blick auf Merz' öffentlich geäußerte Verärgerung nach der Verschiebung des CDU-Parteitags. "Die Worte und die Unterstellungen waren heftig. Das hatte wenig damit zu tun, wie wir in einer christlichen Partei miteinander umgehen." Sein Auftreten habe Merz "bei vielen in der CDU keine Sympathiepunkte eingebracht".

Günther zeigte sich offen für eine erneute Verschiebung des für Mitte Januar geplanten Parteitags. "Ich verspüre keinen zeitlichen Druck. Deutschland könnte gut damit leben, wenn die CDU-Führungsfrage nicht sofort beantwortet wird." Die Vorsitzendenwahl sei nicht das Thema, dass Deutschland am meisten bewege. "Den meisten geht es darum, die Corona-Krise gut zu bewältigen."