Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 23 Minute
  • DAX

    15.488,97
    +365,10 (+2,41%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.176,25
    +97,99 (+2,40%)
     
  • Dow Jones 30

    34.729,52
    +431,79 (+1,26%)
     
  • Gold

    1.835,50
    -17,00 (-0,92%)
     
  • EUR/USD

    1,1288
    -0,0018 (-0,16%)
     
  • BTC-EUR

    33.961,18
    +1.654,64 (+5,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    882,56
    +26,74 (+3,12%)
     
  • Öl (Brent)

    87,01
    +1,41 (+1,65%)
     
  • MDAX

    33.177,47
    +752,92 (+2,32%)
     
  • TecDAX

    3.407,86
    +52,70 (+1,57%)
     
  • SDAX

    14.901,47
    +330,12 (+2,27%)
     
  • Nikkei 225

    27.011,33
    -120,01 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    7.520,76
    +149,30 (+2,03%)
     
  • CAC 40

    7.008,79
    +170,83 (+2,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.885,87
    +346,57 (+2,56%)
     

Bundesländer schärfen Corona-Regeln

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN/DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus schärfen die Bundesländer zum Jahresausklang ihre Maßnahmenkataloge. Kontakte im privaten und öffentlichen Leben werden weiter eingeschränkt, insbesondere um sich gegen die sehr ansteckende Omikron-Variante zu rüsten. Manche Bundesländer hatten damit bereits zu Weihnachten begonnen, andere legen oder ziehen in dieser Woche nun nach. Ab Montag gelten in Baden-Württemberg, Niedersachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern strengere Regeln. Am Dienstag folgen weitere Länder. Auf die Maßnahmen hatten sich Bund und Länder vergangene Woche geeinigt.

Trotz zuletzt sinkender Fallzahlen gelten von Montag an in ganz Mecklenburg-Vorpommern verschärfte Schutzvorkehrungen. Kinos, Theater, Museen, die Innenbereiche von Zoos, Schwimmbäder und andere Freizeiteinrichtungen müssen flächendeckend geschlossen bleiben. Bislang galten diese Restriktionen nur in der Mitte und im Osten des Landes. Da aber die Corona-Ampel für das Land über mehrere Tage auf Rot stand und mit der Omikron-Variante eine weitere Infektionswelle erwartet wird, hatte die Landesregierung die Schließungen landesweit verfügt.

In Brandenburg gilt ab Montag für Geimpfte und Genesene mindestens bis zum 11. Januar bei privaten Treffen drinnen oder draußen eine Obergrenze von zehn Menschen. Wenn in einem Haushalt jemand ohne Corona-Impfung dabei ist, bleiben die bestehenden Regeln unverändert: Zu privaten Treffen dürfen nur bis zu zwei Menschen eines anderen Haushalts hinzukommen, Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt. An Silvester sind Ansammlungen verboten, für belebte Plätze gilt ein Böllerverbot.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.