Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 38 Minuten

Brexit-Handelspakt: Unternehmen bleibt wenig Zeit für Umsetzung

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Nach der Einigung Brüssels und Londons auf ein Handels- und Kooperationsabkommen für die Zeit nach der Brexit-Übergangsphase wird mit Ungeduld auf weitere Details aus dem Abkommen gewartet. Beide Seiten veröffentlichten Zusammenfassungen des mehr als 1200 Seiten starken Vertragstexts. Der britische Premierminister Boris Johnson hatte in gewohnt launiger Manier seinen Landsleuten das Vertragswerk sogar als Weihnachtslektüre empfohlen, doch das Abkommen ließ zunächst auf sich warten.

Dass er es selbst gelesen hat, darf bezweifelt werden, denn er sagte, es werde keine non-tarifären Handelshemmnisse geben. Genau darauf müssen sich Unternehmen zu beiden Seiten des Ärmelkanals nun aber innerhalb weniger Tage vorbereiten. Gemeint sind damit beispielsweise unterschiedliche Standards bei der Produktsicherheit und der Lebensmittelsicherheit. Noch sind die Regeln auf beiden Seiten gleich, aber dennoch werden britische Unternehmen künftig die Einhaltung europäischer Standards nachweisen müssen.