Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 26 Minuten

Brexit: Briten könnten laut Bericht bei Fischerei auf EU zukommen

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - In den stockenden Verhandlungen über einen Handelspakt für die Zeit nach dem Brexit könnte Großbritannien der EU bei einem besonders strittigen Punkt ein Stück entgegenkommen. In einem internen Verhandlungspapier, aus dem der "Guardian" am Mittwoch zitierte, sollen die Briten für die Fischerei eine dreijährige Übergangsphase vorschlagen. Diese würde EU-Fischern mehr Zeit für die Umstellung geben. Zwischen 2021 und 2024 könnten die Fangquoten dem Vorschlag zufolge langsam heruntergefahren werden.

Das Thema Fischerei ist bei den Verhandlungen der EU mit Großbritannien besonders umstritten. Großbritannien hat reiche Fischgründe und will den Zugang für EU-Fischer künftig begrenzen. Fangquoten sollen von Jahr zu Jahr neu ausgehandelt werden, damit die heimische Flotte besser zum Zuge kommt. Brüssel ging mit der Forderung in die Verhandlungen, dass alles beim Alten bleibt.

Die Verhandlungsteams der EU und Großbritannien diskutieren in dieser Woche bereits in der neunten und vorerst letzten geplanten Runde über einen möglichen Handelspakt. Ohne eine Einigung droht zum Jahreswechsel ein harter wirtschaftlicher Bruch mit Zöllen und anderen Hürden für den Handel.