Deutsche Märkte schließen in 29 Minuten
  • DAX

    15.795,00
    +414,21 (+2,69%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.270,23
    +133,12 (+3,22%)
     
  • Dow Jones 30

    35.814,34
    +587,31 (+1,67%)
     
  • Gold

    1.783,20
    +3,70 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,1250
    -0,0037 (-0,33%)
     
  • BTC-EUR

    46.068,43
    +2.234,93 (+5,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.334,74
    +13,46 (+1,02%)
     
  • Öl (Brent)

    72,60
    +3,11 (+4,48%)
     
  • MDAX

    34.873,60
    +876,75 (+2,58%)
     
  • TecDAX

    3.889,17
    +136,22 (+3,63%)
     
  • SDAX

    16.663,41
    +549,97 (+3,41%)
     
  • Nikkei 225

    28.455,60
    +528,23 (+1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.335,73
    +103,45 (+1,43%)
     
  • CAC 40

    7.060,11
    +194,33 (+2,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.672,18
    +447,03 (+2,94%)
     

Bitpanda stellt ehemaligen JPMorgan-Manager Joshua Barraclough ein

·Lesedauer: 1 Min.
Bitpanda stellt ehemaligen JPMorgan-Manager Joshua Barraclough ein

BeInCrypto –

Die österreichische Krypto-Plattform Bitpanda hält mittlerweile den Status „Einhorn/Unicorn“. Denn nach einer Serie-B-Finanzierung in Höhe von 170 Millionen US-Dollar unter der Leitung von Valar Ventures (Peter Thiel) stieg die Bewertung auf 1,2 Milliarden US-Dollar. Nun hat sich das schnell wachsende Unternehmen Unterstützung vom ehemaligen JPMorgan-Manager Joshua Barraclough geholt.

Barraclough war Co-Head of Digital Innovation bei JPMorgan in London und widmet sich bei Bitpanda Pro nun der Weiterentwicklung der Krypto-Plattform. In einem Interview erklärt Barraclough, warum der Wechsel von einer traditionellen Bank zu Bitpanda ein „No-Brainer“ war:

Der Beitrag Bitpanda stellt ehemaligen JPMorgan-Manager Joshua Barraclough ein erschien zuerst auf BeInCrypto Treten Sie unserer Telegrammgruppe bei und erhalten Sie Handelssignale, einen kostenlosen Handelskurs und tägliche Kommunikation mit Crypto-Fans!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.