Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 8 Minute
  • DAX

    13.580,86
    -116,55 (-0,85%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.741,32
    -36,06 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    33.775,03
    -224,01 (-0,66%)
     
  • Gold

    1.764,80
    -6,40 (-0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0052
    -0,0040 (-0,39%)
     
  • BTC-EUR

    21.338,52
    -2.203,44 (-9,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    508,34
    -33,26 (-6,14%)
     
  • Öl (Brent)

    90,39
    -0,11 (-0,12%)
     
  • MDAX

    27.111,20
    -418,71 (-1,52%)
     
  • TecDAX

    3.115,52
    -23,30 (-0,74%)
     
  • SDAX

    12.704,39
    -246,92 (-1,91%)
     
  • Nikkei 225

    28.930,33
    -11,81 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    7.558,32
    +16,47 (+0,22%)
     
  • CAC 40

    6.518,25
    -39,15 (-0,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.755,62
    -209,72 (-1,62%)
     

Biden: Werden kein Vakuum für China und Russland in Nahost lassen

DSCHIDDA (dpa-AFX) - Die USA wollen im Nahen Osten engagiert bleiben und den Einfluss von China, Russland und dem Iran in der Region zurückdrängen. "Lassen Sie mich klar sagen, dass die Vereinigten Staaten ein aktiver, engagierter Partner im Nahen Osten bleiben werden", sagte US-Präsident Joe Biden am Samstag beim Gipfel des Golf-Kooperationsrats in Dschidda in Saudi-Arabien. "Wir werden nicht weggehen und ein Vakuum hinterlassen, das von China, Russland oder dem Iran ausgefüllt wird." Biden betonte: "Die Vereinigten Staaten investieren in eine positive Zukunft in der Region, in Partnerschaft mit Ihnen allen, und die Vereinigten Staaten gehen nirgendwo hin." Der Golf-Kooperationsrat, in dem Saudi-Arabien eine beherrschende Stellung einnimmt, traf sich am Samstag im erweiterten Format (GCC+3). Biden wollte noch am Samstag zurück nach Washington reisen. Er war zuvor in Israel und im Westjordanland gewesen. Es ist seine erste Nahost-Reise als US-Präsident.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.