Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 18 Minuten
  • DAX

    18.404,00
    -153,70 (-0,83%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.868,09
    -48,71 (-0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    40.358,09
    -57,35 (-0,14%)
     
  • Gold

    2.413,60
    +6,30 (+0,26%)
     
  • EUR/USD

    1,0838
    -0,0020 (-0,18%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.226,61
    -535,90 (-0,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.369,45
    +3,56 (+0,26%)
     
  • Öl (Brent)

    77,58
    +0,62 (+0,81%)
     
  • MDAX

    25.178,55
    -119,92 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.321,82
    -21,98 (-0,66%)
     
  • SDAX

    14.254,38
    -36,32 (-0,25%)
     
  • Nikkei 225

    39.154,85
    -439,54 (-1,11%)
     
  • FTSE 100

    8.130,56
    -36,81 (-0,45%)
     
  • CAC 40

    7.494,79
    -103,84 (-1,37%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.997,35
    -10,22 (-0,06%)
     

Bardella: 'Will mit absoluter Mehrheit Frankreich regieren'

PARIS (dpa-AFX) -Der Chef von Frankreichs rechtsnationalem Rassemblement National (RN), Jordan Bardella, will mit einer absoluten Mehrheit im Parlament als Ministerpräsident die Regierung übernehmen. "Wenn die Wähler uns am kommenden Sonntag zu einer absoluten Mehrheit verhelfen, um das Land wieder aufzubauen, will ich der Premierminister aller Franzosen sein", sagte Bardella am Sonntagabend nach dem starken Abschneiden seiner Partei in der ersten Runde der vorgezogenen Parlamentswahl.

"Indem sie die Kandidaten des RN und seiner Verbündeten an die Spitze gebracht haben, haben die Franzosen eine beispiellose Hoffnung im Land geweckt. Ich rufe sie zu einer letzten Anstrengung auf", sagte der 28-Jährige.

"Ich rufe alle Franzosen auf, sich mir anzuschließen, um die nationale Einheit gegen diejenigen zu gewinnen, die unsere Werte mit Füßen treten wollen", sagte Bardella. "Ich will der Premierminister aller Franzosen sein, der die Gegensätze respektiert und stets um die Einheit der Nation bemüht ist."

Die zweite Runde der Parlamentswahl werde eine der entscheidenden in der jüngeren Geschichte Frankreichs sein. Es gebe zwei Möglichkeiten, das Linksbündnis, die "Allianz des Schlimmsten, die in den Ruin führen wird", sagte Bardella. Auf der anderen Seite gebe das Rassemblement National, das die Sicherheit wiederherstellen und die Arbeit verteidigen werde.