Blogs auf Yahoo Finanzen:

Bankenverband warnt vor Trennbankensystem

Der Deutsche Bankenverband hat sich gegen die Pläne des deutsch-französischen Ministerrats ausgesprochen, den Vorschlägen der sogenannten „Liikanen-Gruppe“ zu folgen. Die Gruppe um den finnischen Notenbankchef Erkki Liikanen wurde im vergangenen Jahr von der EU-Kommission damit beauftragt, eine Reform des europäischen Bankensystems zu erarbeiten. Die Reform zielt darauf ab, dass die Investmentbanking-Sparte vonUniversalbankenab einer gewissen Größe nicht mehr durch den Rest des Hauses refinanziert werden soll. „Wir bekommen dadurch keine risikofreie Welt, aber das systemische Risiko wird kleiner“, begründet der Finne diesen Ansatz. Der deutsch-französische Ministerrat will sich jetzt dieser Reform anschließen, um die mit „spekulativen Tätigkeiten verbundenen Risiken zu mindern, die Finanzstabilität zu wahren und die Wirtschaft effizient zu finanzieren.“Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, sieht das insbesondere in Deutschland erfolgreiche Universalbankensystem in Gefahr: „Es wird nicht möglich sein, Teile des Bankgeschäfts abzuspalten, ohne das Universalbankensystem in Deutschland und Europa zu beschädigen. Gerade in Deutschland ist das Modell der Hausbank, die als Universalbank ihren Kunden alle wesentlichen Bankdienstleistungen aus einer Hand anbietet, seit langem erfolgreich.“ Zudem ziehe die exportorientierte deutsche Exportwirtschaft ihre Stärke auch aus diesem System. „Deshalb haben sich die neun Spitzenverbände der Real- und Kreditwirtschaft in einer gemeinsamen Erklärung einstimmig zum Erhalt des Universalbankensystems bekannt“, so Kemmer. Das System ermögliche es Unternehmen, über ihre Hausbank kostengünstig Absicherungsgeschäfte gegen Währungs-, Zins- und Rohstoffrisiken abzuschließen. „Statt Banken aufzuspalten, ist eine global koordinierte Regulierung der beste Weg, das Finanzsystem stabiler zu machen“, fordert der Verbandschef. Ebenso warnt er vor der bereits von der Deutschen Kreditwirtschaft kritisiertenFinanztransaktionssteuer, für die sich bisher elf EU-Staaten ausgesprochen hatten: „Alleingänge helfen nicht, das Finanzsystem insgesamt stabiler zu machen.“(PD)

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • U-Boot-Suche nach MH 370 klappt erstmals
    U-Boot-Suche nach MH 370 klappt erstmals dpa - Do., 17. Apr 2014 13:06 MESZ
    U-Boot-Suche nach MH 370 klappt erstmals

    Die U-Boot-Suche nach dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug ist endlich richtig im Gange: Beim dritten Versuch klappte der Einsatz wie vorgesehen.

  • In USA angeklagter Dotcom bekommt Autos zurück
    In USA angeklagter Dotcom bekommt Autos zurück dpa - Do., 17. Apr 2014 11:00 MESZ
    In USA angeklagter Dotcom bekommt Autos zurück

    Der in den USA angeklagte deutschstämmige Internet-Unternehmer Kim Dotcom soll seine in Neuseeland beschlagnahmten Vermögenswerte zurückbekommen.

  • Verkehrsexperte: Flughafen BER wohl noch später fertig
    Verkehrsexperte: Flughafen BER wohl noch später fertig

    Für den unvollendeten Hauptstadtflughafen ist jetzt sogar ein Eröffnungstermin nach dem Jahr 2017 im Gespräch.

  • «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65
    «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65 dpa - vor 1 Stunde 45 Minuten
    «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65

    Angela Merkel steigt aus der Limousine, schreitet sogleich die Stufen des Weißen Hauses empor und hält plötzlich inne.

  • Modemarke Topman bringt Jacke mit Nazi-Symbolik auf den Markt Yahoo Finanzen - Mo., 14. Apr 2014 13:39 MESZ

    Das britische Street-Wear-Label „Topman“ hatte kürzlich eine Kapuzenjacke beworben, die stark an die Symbolik der Nationalsozialisten im Dritten Reich erinnert. Für umgerechnet 247 Euro konnten Kunden das Kleidungsstück online kaufen. Besonders ein Emblem schien dem Erkennungszeichen der NSDAP-Schutzstaffel (Abkürzung SS) nachempfunden …

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »