Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 46 Minuten
  • DAX

    18.193,57
    -193,89 (-1,05%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.801,19
    -60,68 (-1,25%)
     
  • Dow Jones 30

    39.853,87
    -504,23 (-1,25%)
     
  • Gold

    2.373,30
    -42,40 (-1,76%)
     
  • EUR/USD

    1,0844
    0,0000 (-0,00%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.255,07
    -1.645,71 (-2,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.309,51
    -28,67 (-2,14%)
     
  • Öl (Brent)

    76,87
    -0,72 (-0,93%)
     
  • MDAX

    24.795,03
    -264,39 (-1,06%)
     
  • TecDAX

    3.284,19
    -33,61 (-1,01%)
     
  • SDAX

    14.002,08
    -161,28 (-1,14%)
     
  • Nikkei 225

    37.869,51
    -1.285,34 (-3,28%)
     
  • FTSE 100

    8.094,97
    -58,72 (-0,72%)
     
  • CAC 40

    7.401,02
    -112,71 (-1,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.342,41
    -654,99 (-3,64%)
     

Autobauer BMW legt in den USA weiter zu - Wachstumstreiber Elektroautos

WOODCLIFF LAKE (dpa-AFX) -Der Autobauer BMW DE0005190003 hat in den Vereinigten Staaten erneut mehr Autos verkauft. Im zweiten Quartal seien die Verkäufe von Autos der Marke BMW um 3,7 Prozent auf 91.327 Stück gestiegen, teilte das Unternehmen in Woodcliff Lake (New Jersey) mit. In den ersten drei Monaten war die Zahl der verkauften BMW-Autos um etwas mehr als zwei Prozent auf knapp 84.500 geklettert. Wachstumstreiber waren erneut die vollelektrischen Autos (BEV - battery electric vehicles).

Von den BEV verkaufte BMW in den Vereinigten Staaten in den drei Monaten bis Ende Juni etwas mehr als 14.000 Stück - das war fast ein Viertel mehr als vor einem Jahr und knapp ein Drittel mehr als im ersten Quartal.

Bei der Kleinwagenmarke Mini gab es einen Verkaufsrückgang um 22 Prozent auf 5.898 Autos. BMW führte das Minus auf einen Modellwechsel zurück. BMW baut Mini zu einem reinen Vollelektroanbieter um.