Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    54.689,65
    +1.750,41 (+3,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.232,26
    +33,69 (+2,81%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Aktien Frankfurt: Dax hält höheres Niveau nach US-Arbeitsmarktdaten

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der deutsche Aktienmarkt hat sich zum Ende einer recht starken Woche wieder auf die Überholspur begeben. Auf US-Arbeitsmarktdaten reagierte die Börse - abgesehen von kurzzeitig Zuckungen - letztlich kaum. Die US-Wirtschaft hat im Juni mehr Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. Die Stundenlöhne stiegen zum Vormonat erwartungsgemäß, während die Arbeitslosenquote überraschend zulegte. Die US-Zinssenkungserwartungen würden wegen der Arbeitslosenquote tendenziell gestützt, glaubt Helaba-Experte Ralf Umlauf.

Der Dax DE0008469008 notierte am Freitagnachmittag 0,84 Prozent höher bei 18.605,01 Punkten. Damit deutet sich für den Leitindex ein Wochengewinn von rund zwei Prozent an. Die Kurskorrektur von Mitte Juni hat er aufgeholt und nähert sich wieder dem Mai-Rekordhoch bei 18.892 Punkten.

Der MDax DE0008467416 setzte seinen Erholungskurs am Freitag fort und gewann zuletzt 1,34 Prozent auf 25.879,63 Punkte. Damit reduzierte der Index der mittelgroßen deutschen Werte seinen Jahresverlust auf unter 5 Prozent. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx EU0009658145 ging es am Freitag um rund 0,5 Prozent nach oben.

Unter den Einzelwerten stehen die Aktien der Porsche AG DE000PAG9113 und von Varta DE000A0TGJ55 im Anlegerfokus. Der Sportwagenbauer will dem angeschlagenen Batteriehersteller das Geschäft für Elektroautobatterien abkaufen. Derzeit befänden sich beide Unternehmen in Verhandlungen über ein mögliches Mehrheitsinvestment in die Varta-Tochter V4Drive, teilte Varta mit. Hierzu hätten die Firmen bereits eine unverbindliche Absichtserklärung geschlossen. Die Varta-Papiere schnellten um bis zu 32 Prozent hoch und notierten zuletzt noch knapp 21 Prozent höher. Die Titel der Porsche AG verteuerten sich um 2,4 Prozent.

WERBUNG

Ein überraschend hoher Auftragseingang verlieh den zuletzt stark unter Druck geratenen Aixtron-Aktien DE000A0WMPJ6 wieder Schwung. Die Papiere des Halbleiterindustrie-Ausrüsters waren zu Handelsbeginn am Freitag um gut ein Fünftel auf 22,70 Euro in die Höhe geschnellt. Dies war der höchste Stand seit Mitte Juni. Zuletzt stand bei den Anteilsscheinen noch ein Plus von 16,6 Prozent zu Buche, womit sie einsamer Spitzenreiter im MDax waren. Der starke Auftragseingang sollte das Vertrauen in einen Wachstumsschub des Unternehmens stärken, betonte Barclays-Analyst Simon Coles.

Eine Kaufempfehlung trieb die Papiere von Grenke DE000A161N30 um weitere 3,2 Prozent nach oben. Mit einem Kursplus von 23 Prozent im Wochenverlauf sind sie bester SDaxDE0009653386-Wert und erklommen das höchste Niveau seit August 2023. Analyst Simon Keller von Hauck & Aufhäuser sieht die Gewinnentwicklung des IT-Leasing-Anbieters an einem Wendepunkt und betrachtet die Aktie als einzigartigen und unterbewerteten Wachstumswert.

Der Kurs des Euro EU0009652759 notierte zuletzt bei 1,0824 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs am Vortag auf 1,0800 (Mittwoch: 1,0758) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9259 (0,9295) Euro.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei 2,61 Prozent. Der Rentenindex Rex DE0008469107 stieg um 0,01 Prozent auf 124,06 Punkte. Der Bund-Future DE0009652644 gewann 0,13 Prozent auf 130,73 Punkte./edh/jha/

--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---