Suchen Sie eine neue Position?

Auftakt zu drei Streikwochen bei Iberia

Aus Protest gegen einen massiven Stellenabbau haben bei der spanischen Fluggesellschaft Iberia großangelegte Streiks begonnen. Die Beschäftigten wollen diese Woche sowie zwei Wochen im März an jeweils fünf Tagen die Arbeit niederlegen. Die Auswirkungen für die Passagiere blieben zunächst im Rahmen; auf dem Flughafen von Madrid kam es aber zu Auseinandersetzungen zwischen Streikenden und der Polizei.

Der erste von fünf Streiktagen sei zunächst ohne größere Zwischenfälle verlaufen, teilte Iberia mit. Insgesamt 135 Flüge sollten stattfinden, 81 musste Iberia streichen. Auch bei den Tochterfirmen Iberia Express und Air Nostrum fielen einige Flüge aus. Nach Angaben von Iberia wurden 85 Prozent der von den Streichungen betroffenen Passagiere auf andere Maschinen umgebucht, die übrigen erhielten eine finanzielle Entschädigung.

Die führenden Gewerkschaften bei Iberia haben ihre Mitglieder zu drei Streikwochen aufgerufen: vom 18. bis zum 22. Februar, vom 4. bis zum 8. März und vom 18. bis zum 22. März. Iberia will im Rahmen eines Sparplans 3800 Stellen streichen. Die Airline gehört wie British Airways zur IAG. Ende November hatte das Unternehmen erklärt, zwar laste die Krise in Spanien und in der Eurozone auf Iberia. Die Probleme der Fluggesellschaft seien aber hausgemacht und lange vor der aktuellen Krise entstanden. Iberia mache jeden Tag einen Verlust in Höhe von 1,7 Millionen Euro.

Auf dem internationalen Flughafen von Madrid, Barajas, lieferten sich Streikende Auseinandersetzungen mit der Polizei. Mehrere tausend Demonstranten wollten am Mittag im Terminal T4 eine Kundgebung abhalten, woran die Polizei sie versuchte, zu hindern. Polizisten teilten Schlagstockhiebe aus, wie ein AFP-Reporter berichtete. Den Demonstranten gelang es aber, ihr Ziel zu erreichen. Gewerkschafter berichteten von einer hohen Beteiligung an der Arbeitsniederlegung.

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Alles neu macht der März – in diesem Monat treten gleich mehrere neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Eine davon dürfte besonders viele Menschen begeistern: Ab 1. März soll die Steuererklärung erleichtert werden, wie "Focus" berichtet. Dafür gibt es künftig ein vorausgefülltes Formular vom Finanzamt. Alle bereits gesammelten …

  • Ikea baut Möbel mit Handy-Ladestationen Yahoo Finanzen - Di., 3. Mär 2015 11:24 MEZ

    Das schwedische Möbelhaus Ikea will in Zukunft Möbel anbieten, die drahtlos Handyakkus aufladen. Tische oder Lampen dienen dann als „Aufladekabel“.

  • Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus
    Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus

    Großbritannien steigt komplett beim Betreiber des Schnellzugverkehrs unter dem Ärmelkanal aus. Der Abschied von Eurostar spült insgesamt rund 757 Millionen Pfund (1,04 Mrd Euro) in die Staatskasse, wie Finanzminister George Osborne mitteilte.

  • Immobilien: verschenken oder vererben? Klüger kaufen - Di., 3. Mär 2015 14:46 MEZ

    Immobilien im Wert von über einer Billion Euro werden in den kommenden Jahren vererbt. Das freut auch den Staat, denn wenn Häuser und Wohnungen den Eigentümer wechseln, kassiert er kräftig mit. Deshalb gilt es zu überlegen, den Besitz schon zu Lebzeiten zu übertragen, um Steuern zu sparen, rät Finanztest in der aktuellen …

  • Forscher haben eine Schwachstelle in der Verschlüsselung beim Internet-Surfen mit dem Safari-Browser von Apple sowie Smartphones mit dem Google-System Android entdeckt. Dadurch konnte der Datenverkehr beim Besuch eigentlich abgesicherter Websites entschlüsselt werden.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »