Blogs auf Yahoo Finanzen:

Auftakt zu drei Streikwochen bei Iberia

Aus Protest gegen einen massiven Stellenabbau haben bei der spanischen Fluggesellschaft Iberia großangelegte Streiks begonnen. Die Beschäftigten wollen diese Woche sowie zwei Wochen im März an jeweils fünf Tagen die Arbeit niederlegen. Die Auswirkungen für die Passagiere blieben zunächst im Rahmen; auf dem Flughafen von Madrid kam es aber zu Auseinandersetzungen zwischen Streikenden und der Polizei.

Der erste von fünf Streiktagen sei zunächst ohne größere Zwischenfälle verlaufen, teilte Iberia mit. Insgesamt 135 Flüge sollten stattfinden, 81 musste Iberia streichen. Auch bei den Tochterfirmen Iberia Express und Air Nostrum fielen einige Flüge aus. Nach Angaben von Iberia wurden 85 Prozent der von den Streichungen betroffenen Passagiere auf andere Maschinen umgebucht, die übrigen erhielten eine finanzielle Entschädigung.

Die führenden Gewerkschaften bei Iberia haben ihre Mitglieder zu drei Streikwochen aufgerufen: vom 18. bis zum 22. Februar, vom 4. bis zum 8. März und vom 18. bis zum 22. März. Iberia will im Rahmen eines Sparplans 3800 Stellen streichen. Die Airline gehört wie British Airways zur IAG. Ende November hatte das Unternehmen erklärt, zwar laste die Krise in Spanien und in der Eurozone auf Iberia. Die Probleme der Fluggesellschaft seien aber hausgemacht und lange vor der aktuellen Krise entstanden. Iberia mache jeden Tag einen Verlust in Höhe von 1,7 Millionen Euro.

Auf dem internationalen Flughafen von Madrid, Barajas, lieferten sich Streikende Auseinandersetzungen mit der Polizei. Mehrere tausend Demonstranten wollten am Mittag im Terminal T4 eine Kundgebung abhalten, woran die Polizei sie versuchte, zu hindern. Polizisten teilten Schlagstockhiebe aus, wie ein AFP-Reporter berichtete. Den Demonstranten gelang es aber, ihr Ziel zu erreichen. Gewerkschafter berichteten von einer hohen Beteiligung an der Arbeitsniederlegung.

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Flugzeug-Randalierer wieder auf freiem Fuß
    Flugzeug-Randalierer wieder auf freiem Fuß dpa - Sa., 19. Apr 2014 16:10 MESZ
    Flugzeug-Randalierer wieder auf freiem Fuß

    Zwei betrunkene Männer sollen 281 Mitreisenden den Flug in die Ferien vermiest haben. Nach einem kurzen Aufenthalt in Polizeigewahrsam dürfen sie nach Hause - wenn sie jemand mitnimmt.

  • «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65
    «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65 dpa - Fr., 18. Apr 2014 11:29 MESZ
    «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65

    Angela Merkel steigt aus der Limousine, schreitet sogleich die Stufen des Weißen Hauses empor und hält plötzlich inne.

  • Sechs Wochen nach Verschwinden keine Spur von MH370
    Sechs Wochen nach Verschwinden keine Spur von MH370 dpa - Sa., 19. Apr 2014 16:03 MESZ
    Sechs Wochen nach Verschwinden keine Spur von MH370

    Die Bilder sind scharf, allein es gibt nichts zu entdecken: Die U-Boot-Suche nach dem verschollenen Flug MH370 verläuft bisher erfolglos. Schon in der nächsten Woche könnte sie enden. Wie soll es dann weitergehen?

  • Großteil der Länder türmt weiter neue Schulden auf
    Großteil der Länder türmt weiter neue Schulden auf

    Trotz sprudelnder Steuereinnahmen kommen wahrscheinlich nur sieben der 16 Länder im laufenden Jahr ohne neue Schulden aus. Haushaltspläne ganz ohne frische Kredite haben allein die ostdeutschen Länder und Bayern aufgestellt, wie eine dpa-Umfrage zeigt.

  • Verjüngungskur für «Tagesschau»
    Verjüngungskur für «Tagesschau»

    Gelungenes Lifting für Deutschlands älteste TV-Nachrichtensendung: Die «Tagesschau» ist am Samstagabend in Hamburg erstmals aus ihrem neuen Fernsehstudio ausgestrahlt worden.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »