Deutsche Märkte öffnen in 51 Minuten
  • Nikkei 225

    28.853,59
    -21,30 (-0,07%)
     
  • Dow Jones 30

    33.874,24
    -71,34 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    27.576,38
    -1.254,67 (-4,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    793,29
    -16,90 (-2,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.271,73
    +18,46 (+0,13%)
     
  • S&P 500

    4.241,84
    -4,60 (-0,11%)
     

Ich arbeite seit 25 Jahren in der Finanzbranche und habe 4 Anlagetipps für Frauen, die mehr Vermögen aufbauen möchten

·Lesedauer: 3 Min.
Die Autorin Debra Ohstrom.
Die Autorin Debra Ohstrom.

In den letzten 25 Jahren hat sich die Finanzdienstleistungsbranche verändert. Heute gibt es viele Möglichkeiten, sich über Finanzplanung und Anlagethemen durch verschiedene Artikel und Schulungen im Internet zu informieren. Dennoch zeigen Daten, dass über die Hälfte der Frauen immer noch keine aktive Rolle in Bezug auf ihre finanzielle Zukunft einnehmen und diese Entscheidungen lieber ihrem Ehepartner überlassen.

Aus meinem Freundes- und Familienkreis habe ich oft gehört, dass das größte Problem beim Thema Finanzen und Geldanlage der permanente Fachjargon der Berater ist, der für Außenstehende kaum zu verstehen ist. Das ist so abschreckend, dass viele meiner Freundinnen sagen, sie wollen sich lieber gar nicht auf ein Gespräch über Geldanlagen einlassen. Es gibt Lebensbereiche, in denen ich lieber mit einer Frau spreche, etwa mit einer Ärztin in bestimmten Gesundheitsfragen. Ich kann daher vollkommen verstehen, dass Frauen, wenn es um etwas so Persönliches und Emotionales wie unser Geld und unsere finanzielle Zukunft geht, auch lieber mit einer anderen Frau darüber sprechen würden.

Der Fortschritt in der Finanzdienstleistungsbranche erfolgt nur langsam und lässt wohl noch einige Zeit auf sich warten. Aus diesem Grund wollte ich einige Tipps mit euch teilen, die euch das Thema Geldanlage näher bringen.

1. Verwendet "Buckets" für jedes eurer Ziele

Legt euer Geld in "Buckets", also sinnbildlich Eimern an und bestimmt Ziele für dieses Geld. Wenn ihr ein Ziel für einen "Eimer", also eine Kategorie, festgelegt habt, ist es einfacher zu erkennen, wann ihr auf das Geld zurückgreifen müsst. Das ist deshalb wichtig, da sich das Geld vermehrt, je länger ihr es anlegt und ihr somit mehr Risikos eingehen könnt.

Solche Kategorien können hilfreich sein, wenn ihr mehrere Ziele gleichzeitig verfolgt. Zum Beispiel wollt ihr vielleicht einen Notfallfonds einrichten, dann braucht ihr eine Rücklage für den Ruhestand und vielleicht wollt ihr auch noch etwas für die Ausbildung eures Kindes zurücklegen.

Für alle diese Zwecke gibt es unterschiedliche Zeitpläne, wann das Geld benötigt wird. Das bedeutet, dass das Geld unterschiedlich investiert werden muss. Ein Notfallfonds zum Beispiel ist kurzfristig, daher ist ein Bankkonto oder ein hochverzinsliches Sparkonto am besten geeignet. Abhängig von dem Alter wird die Altersvorsorge eher langfristig angelegt, sodass eine Investition in einen Aktienkorb und Anleihen über einen börsengehandelten Fonds in einem Altersvorsorgekonto sinnvoll erscheint. Je nach Alter eures Kindes solltet ihr für die Studienkosten eine Mischung aus Anleihen und Aktien wählen und ein Konto verwenden, das steuerbegünstigt ist, wenn es für Bildungsausgaben verwendet wird.

2. Denkt daran, dass der Aktienmarkt mit der Zeit zulegt

Noch ein Tipp: Es ist oft besser, die Geschichte zu verstehen als die Mathematik, wenn es um das Investieren geht. Die größte Herausforderung für die meisten Privatanleger besteht darin, dass sie sich von ihrer Angst leiten lassen und daher kurzfristige Kauf- und Verkaufsentscheidungen zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt treffen. Wer aber die Geschichte des Aktienmarktes versteht und weiß, wie er sich bewegt, kann sich mental auf Abschwünge vorbereiten. Auf diese Weise ist es weniger wahrscheinlich, dass ihr während eines Abwärtstrends nervös werdet und verkauft.

3. Investiert auf lange Sicht — handelt nicht zu häufig

Der Aktienhandel ist von Natur aus kurzfristig. Wie die Daten zeigen, ist es schwierig, kurzfristig getroffene Entscheidungen langfristig erfolgreich zu halten. Beim Investieren geht es daher vielmehr darum, einen Prozess und eine Philosophie für den Aufbau einer Mischung aus Anleihen und Aktien zu haben, die auf lange Sicht euer Vermögen vermehren und eure Ziele realisieren.

4. Automatisiert eure Investitionen

Schließlich gilt: Wer seine Investitionen automatisieren kann und es zu seiner zweiten Natur macht, steigert sein Vermögen und ist in Zukunft sicherer und besser dran - egal, was das Leben bringt.

Dieser Artikel wurde von Ilona Tomić aus dem Englischen übersetzt und editiert. Das Original lest ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.