Deutsche Märkte schließen in 22 Minuten

Apec-Gipfel: Trump und Xi Jinping treffen erstmals wieder aufeinander

·Lesedauer: 1 Min.

KUALA LUMPUR (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump und Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping haben per Videolink am Asien-Pazifik-Gipfel teilgenommen. Die Gespräche der Staats- und Regierungschefs der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (Apec) am Freitag unter dem Vorsitz von Malaysia waren der erste, wenn auch virtuelle Kontakt der beiden Präsidenten seit acht Monaten.

Das Verhältnis zwischen den USA und China ist auf den tiefsten Stand seit Aufnahme der diplomatischen Beziehungen vor vier Jahrzehnten gefallen. Es gibt Spannungen über Chinas Umgang mit der Pandemie, den Handelskrieg, den harten Kurs Pekings in Hongkong, die Verfolgung der Uiguren und amerikanische Sanktionen.

Zuletzt hatten Trump und Xi Jinping am 27. März am Telefon miteinander gesprochen - bevor die Pandemie so richtig losging. Danach war Trump noch voll des Lobes für Xi Jinping gewesen: "Großen Respekt!" "Wir arbeiten eng zusammen", schrieb Trump damals auf Twitter über das "sehr gute Gespräch".

Heute lässt Trump keine Gelegenheit aus, China die Schuld für die "Pest", das "China-Virus", zuzuschieben - auch, um von seinen eigenen Versäumnissen abzulenken, wie Kritiker sagen. Er wirft China vor, unzureichend gegen den massiven Ausbruch vor gut einem Jahr in Zentralchina vorgegangen zu sein. "Wir müssen die Nation zur Rechenschaft ziehen, die diese Seuche auf die Welt losgelassen hat - China", hatte Trump im September vor der UN-Vollversammlung gesagt.