Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 12 Minuten
  • DAX

    18.787,05
    +82,63 (+0,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.074,87
    +2,42 (+0,05%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,19 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.420,80
    +3,40 (+0,14%)
     
  • EUR/USD

    1,0859
    -0,0013 (-0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.531,36
    -151,39 (-0,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.365,52
    +11,10 (+0,82%)
     
  • Öl (Brent)

    79,52
    -0,54 (-0,67%)
     
  • MDAX

    27.564,29
    +123,06 (+0,45%)
     
  • TecDAX

    3.459,46
    +28,25 (+0,82%)
     
  • SDAX

    15.222,60
    +59,78 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    39.069,68
    +282,30 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    8.429,18
    +8,92 (+0,11%)
     
  • CAC 40

    8.213,82
    +46,32 (+0,57%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,33 (-0,07%)
     

Anspruch auf Noise-Cancelling-Kopfhörer bei Lärm im Job?

Modern office with a dedicated young business team working on paperwork and laptops seated around a table with focus to a young man wearing headphones typing on a laptop
Modern office with a dedicated young business team working on paperwork and laptops seated around a table with focus to a young man wearing headphones typing on a laptop (stockfour via Getty Images)

Köln (dpa/tmn) - Manche genießen Musik am Arbeitsplatz, während andere von der Dauerbeschallung gestört werden - dennoch teilen sich alle denselben Arbeitsraum. Ständiger Lärm kann aber nicht nur lästig sein, sondern auch die Gesundheit gefährden. Welche Rechte Sie bei Lärm am Arbeitsplatz haben und was Ihr Arbeitgeber tun muss, um sicherzustellen, dass Ihr Arbeitsumfeld angemessen ruhig ist.

Arbeitgeber sind verpflichtet, die Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu schützen, auch in Bezug auf den Schutz vor Lärmbelastung, so die Fachanwältin für Arbeitsrecht Nathalie Oberthür. Das legen Gesetze wie die Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung (LärmVibrationsArbSchV) und die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) fest.

WERBUNG

Daher ist es wichtig, dass der Lärmpegel am Arbeitsplatz so niedrig wie möglich gehalten wird. Laut Oberthür muss der Arbeitgeber sogar eine Gefährdungsbeurteilung durchführen, um festzustellen, ob der Lärmpegel zu hoch ist. Wenn ja, muss der Arbeitgeber entsprechende Maßnahmen durchführen, die den Lärm reduzieren.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass der Lärm am Arbeitsplatz Ihre Gesundheit beeinträchtigt, sollten Sie das Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten suchen. Mögliche Lösungen könnten laut Oberthür sein, die Musik am Arbeitsplatz zu reduzieren oder ganz zu verbieten, sowie die Bereitstellung von Kopfhörern, die Lärm dämpfen.

Zwar ist der Arbeitgeber verpflichtet, für einen sicheren und gesunden Arbeitsplatz zu sorgen, hat aber laut Oberthür die Freiheit, die geeigneten Maßnahmen zu wählen: «Es gibt daher auch keinen unmittelbaren Anspruch auf die Bereitstellung von schalldämpfenden Kopfhörern.»

Mehr Nachrichten für Arbeitnehmer:

Jobsuchende erfährt mitten im Bewerbungsgespräch, dass sie einem Betrug aufsitzt (Yahoo Nachrichten)

Lohn- und Gehaltsabrechnung: Warum sich ein Check auszahlt (dpa)

Ich bin Millennial und habe mit zwei Jobs gleichzeitig über 225.000 Dollar verdient (Business Insider)