Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 5 Minuten
  • DAX

    18.705,73
    -63,23 (-0,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.050,28
    -24,06 (-0,47%)
     
  • Dow Jones 30

    39.806,77
    -196,82 (-0,49%)
     
  • Gold

    2.420,70
    -17,80 (-0,73%)
     
  • EUR/USD

    1,0865
    +0,0004 (+0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    65.331,95
    +3.694,96 (+5,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.526,42
    +37,88 (+2,55%)
     
  • Öl (Brent)

    79,16
    -0,64 (-0,80%)
     
  • MDAX

    27.259,59
    -222,46 (-0,81%)
     
  • TecDAX

    3.444,01
    -13,28 (-0,38%)
     
  • SDAX

    15.157,19
    -40,18 (-0,26%)
     
  • Nikkei 225

    38.946,93
    -122,75 (-0,31%)
     
  • FTSE 100

    8.386,16
    -38,04 (-0,45%)
     
  • CAC 40

    8.137,03
    -58,93 (-0,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.794,88
    +108,91 (+0,65%)
     

Aktien Europa Schluss: Gewinne - Londoner Börse mit Rekordhoch

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Europas Börsen haben am Freitag zugelegt. Auftrieb gaben ein positiv aufgenommener Quartalsbericht von Apple und die Arbeitsmarktdaten aus den USA. Allerdings bröckelten die Gewinne im Verlauf nach Stimmungsdaten aus dem US-Dienstleistungssektor wieder etwas ab.

Der EuroStoxx 50 EU0009658145 gewann letztlich 0,63 Prozent auf 4921,48 Punkte, was auf Wochensicht einen Verlust von 0,6 Prozent für den Leitindex der Eurozone bedeutet. Der französischen Cac 40 FR0003500008 gewann am Freitag 0,54 Prozent auf 7957,57 Punkte. Für den britischen FTSE 100 GB0001383545, der seinen Rekordlauf fortsetzen konnte, ging es am Ende um 0,51 Prozent auf 8213,49 Punkte hoch.

Die US-Wirtschaft schuf im April deutlich weniger Arbeitsplätze als erwartet, während die Arbeitslosenquote entgegen den Prognosen leicht anstieg. Zudem schwächte sich das Lohnwachstum überraschend etwas ab. In der Summe trieb dies die Zinssenkungshoffnungen der Anleger an. Dem wirkte dann etwas später der ISM-Index entgegen, der die Stimmung im Dienstleistungssektor der USA widerspiegelt. Er sackte auf den tiefsten Stand seit Ende 2022, allerdings stieg zugleich eine Preiskomponente unerwartet deutlich und nahm den Hoffnungen auf baldige Zinssenkungen wieder etwas Wind aus den Segeln.