Deutsche Märkte öffnen in 6 Minuten
  • Nikkei 225

    28.242,21
    -276,97 (-0,97%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • BTC-EUR

    29.839,98
    +227,71 (+0,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    699,74
    -35,40 (-4,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     
  • S&P 500

    3.768,25
    -27,29 (-0,72%)
     

ANALYSE: UBS erwartet weiter starkes Wachstum bei Zalando und hebt auf 'Buy'

·Lesedauer: 2 Min.

ZÜRICH (dpa-AFX) - Die weiteren Wachstumsaussichten von Zalando <DE000ZAL1111> haben die Schweizer Großbank UBS überzeugt. Analystin Olivia Townsend geht davon aus, dass der Online-Modehändler zur Bekanntgabe seiner Jahreszahlen mit seiner Prognose für das Wachstum des Bruttowarenvolumens 2021 positiv überraschen wird. Es dürfte ihrer Ansicht nach über der aktuellen Markterwartung sowie der mittelfristigen Unternehmenszielspanne von 20 bis 25 Prozent liegen, schrieb sie in einer am Donnerstag vorliegenden Studie.

Entsprechend stufte sie die Zalando-Aktie von "Neutral" auf "Buy" hoch und hob das Kursziel von 65 auf 99 Euro an. Damit würde das Papier den im November aufgestellten Rekord von 91,10 Euro ein gutes Stück überbieten. Aktuell sieht Townsend mit ihrem neuen Kursziel fast 13-prozentiges Aufwärtspotenzial.

Investoren würden vor allem auf das Bruttowarenvolumen (GMV) und das Partnerprogramm mit stationären Händlern schauen, schrieb sie. Die hier herrschende Skepsis darüber, ob diese Online-Plattform - der margenstärkste Geschäftsbereich - bis 2024 das Unternehmensziel eines drei- bis vierprozentigen GMV-Wachstums erreichen kann, sei "fehl am Platz".

Insgesamt, so schätzt die UBS-Analystin, dürfte das Bruttowarenvolumen 2021 um 5 Prozent steigen, 2022 dann um 7 Prozent und 2023 sogar um 10 Prozent. Ebenso sollten das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) sowie das Ergebnis je Aktie 2022 und 2023 spürbar zulegen.

Fallstudien über die Handelsgiganten Amazon <US0231351067> und Alibaba <US01609W1027> sowie Expertenaussagen und so genannte Bottom-up-Modelle machten dabei deutlich, dass die Sparte Zalando Marketing Services (ZMS) im Jahr 2024 drei Prozent des Bruttowarenvolumens erreichen könne, was zu Anhebungen beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) führen sollte, schrieb sie weiter.

Ihres Erachtens ist "die größte Gefahr für den Aktienkurs eher eine Abwertung der Technologiebranche insgesamt als schwächer werdende fundamentale Unternehmensdaten".

Mit der Einstufung "Buy" geht die UBS davon aus, dass die Gesamtrendite der Aktie (Kursgewinn plus Dividende) auf Sicht von zwölf Monaten um mindestens sechs Prozent über der von der UBS erwarteten Marktrendite liegt./ck/tih/fba

Analysierendes Institut UBS.

Veröffentlichung der Original-Studie: 16.12.2020 / 04:44 / GMT

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 16.12.2020 / 04:44 / GMT