Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.257,04
    -660,94 (-4,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,58
    -203,66 (-4,74%)
     
  • Dow Jones 30

    34.899,34
    -905,04 (-2,53%)
     
  • Gold

    1.788,10
    +1,20 (+0,07%)
     
  • EUR/USD

    1,1320
    +0,0108 (+0,96%)
     
  • BTC-EUR

    48.533,89
    -317,64 (-0,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.365,60
    -89,82 (-6,17%)
     
  • Öl (Brent)

    68,15
    -10,24 (-13,06%)
     
  • MDAX

    33.849,95
    -1.162,06 (-3,32%)
     
  • TecDAX

    3.821,83
    -48,44 (-1,25%)
     
  • SDAX

    16.307,70
    -444,45 (-2,65%)
     
  • Nikkei 225

    28.751,62
    -747,66 (-2,53%)
     
  • FTSE 100

    7.044,03
    -266,34 (-3,64%)
     
  • CAC 40

    6.739,73
    -336,14 (-4,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.491,66
    -353,57 (-2,23%)
     

Ampel stimmte geschlossen für Corona-Neuregelungen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die Parteien der voraussichtlichen Ampel-Koalition haben am Donnerstag im Bundestag geschlossen für ihre Pläne zur Neuregelung der Rechtsgrundlagen für Corona-Maßnahmen gestimmt. Alle von SPD, Grünen und FDP abgegebenen Stimmen in der namentlichen Abstimmung über das Gesetzespaket waren Ja-Stimmen. Union und AfD votierten jeweils geschlossen mit Nein. Die Linke enthielt sich ebenfalls geschlossen.

Der Bundestag hatte am Vormittag über die von den Ampel-Parteien vorlegten Pläne abgestimmt. Neben der Ausweitung von möglichen Corona-Maßnahmen etwa am Arbeitsplatz, in Verkehrsmitteln oder Pflegeheimen sehen diese auf der anderen Seite auch vor, dass besonders scharfe Maßnahmen, wie Schul- oder Geschäftsschließungen nicht mehr ergriffen werden können. Unionsgeführte Länder drohen mit einer Ablehnung im Bundesrat. Sie werfen SPD, Grünen und FDP vor, ihre Möglichkeiten zur Pandemiebekämpfung zu beschneiden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.