Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.186,07
    +67,94 (+0,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.538,88
    +5,71 (+0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    31.486,56
    -14,12 (-0,04%)
     
  • Gold

    1.825,40
    -4,90 (-0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,0589
    +0,0030 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    19.614,77
    -615,11 (-3,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    452,39
    -9,40 (-2,04%)
     
  • Öl (Brent)

    109,91
    +2,29 (+2,13%)
     
  • MDAX

    27.153,44
    +201,40 (+0,75%)
     
  • TecDAX

    2.958,53
    +39,21 (+1,34%)
     
  • SDAX

    12.343,28
    +167,42 (+1,38%)
     
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • FTSE 100

    7.258,32
    +49,51 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    6.047,31
    -26,04 (-0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.554,11
    -53,51 (-0,46%)
     

Aktien Wien Schluss: Kaum Bewegung vor Zinsentscheid der EZB

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börsen ist am Mittwoch kaum bewegt aus dem Handel gegangen. Der Leitindex schloss mit knappem plus 0,08 Prozent bei 3363,59 Punkten. Der ATX <AT0000999982> Prime kletterte um 0,04 Prozent auf 1690,14 Punkte.

Der Handelstag war von Zurückhaltung angesichts der Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag geprägt. Es wird erwartet, dass die EZB ihr Anleihenkaufprogramm beendet und den Boden bereitet für eine Zinserhöhung im Juli. Gespannt dürften Anleger auf Hinweise dazu warten, wie stark die Zinsen in den kommenden Monaten angehoben werden. Die Wirtschaft der Eurozone wuchs zu Jahresbeginn deutlich stärker als bisher bekannt.

Nach einem Rekordgewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr legten die Aktien des Linzer Stahlkonzerns Voestalpine <AT0000937503> um 0,6 Prozent zu. Das Unternehmen hat im Geschäftsjahr 2021/22 einen Rekordgewinn erwirtschaftet. Die Dividende soll gegenüber dem Vorjahr von 0,5 auf 1,2 Euro je Aktie kräftig angehoben werden.

UBM-Titel gewannen 0,8 Prozent auf 39,10 Euro. Die Analysten von Warburg Research haben ihr Kursziel für den Immobilienentwickler UBM zwar von 53,80 auf 50,20 Euro gesenkt, dafür aber die Kaufempfehlung "Buy" beibehalten.

Die Aktien der Immofinanz <AT0000809058> legten um 7,7 Prozent zu. Die Erholung kommt allerdings nach sehr starken Verlusten am Vortag. Die Branchenkollegen von s Immo gaben ex-Dividende um 2,6 Prozent nach.

Die schwergewichteten Banken tendierten uneinheitlich. Während die Bawag <AT0000BAWAG2>-Titel mit plus 1,2 Prozent klar nach oben gingen, ermäßigten sich die Papiere von Erste Group <AT0000652011> und Raiffeisen International um 0,7 bzw. 2,2 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.