Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 20 Minuten

Aktien Wien Schluss: Gewinne - Energieversorger legen zu

·Lesedauer: 2 Min.

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag mit Zuwächsen geschlossen. Der österreichische Leitindex ATX <AT0000999982> legte um 0,39 Prozent auf 3789,28 Punkte zu. Der breiter gefasste ATX Prime kletterte um 0,42 Prozent auf 1904,80 Einheiten. Auch an den europäischen Leitbörsen herrschte eine freundliche Anlegerstimmung vor. Der US-Feiertag Thanksgiving und die geschlossene Wall Street lähmten international aber etwas das Aktiengeschäft.

In Wien standen die Aktien der Energieversorger in der Gunst der Anleger weit oben. Die EVN-Aktien verbuchten ein Plus von 4,7 Prozent. Die Verbund-Anteilsscheine legten um 2,2 Prozent zu. Im Technologiebereich zogen AT&S um vier Prozent hoch. Die schwergewichteten Banken Erste Group <AT0000652011>, Bawag <AT0000BAWAG2> und Raiffeisen Bank International <AT0000606306> fielen hingegen zwischen 0,1 und 0,7 Prozent.

In der laufenden Berichtssaison rückten Schoeller-Bleckmann (SBO), CA Immo und UBM mit Geschäftszahlen in den Fokus der Anleger. Die Aktie von SBO reagierte auf die Ergebnisvorlage mit einem Abschlag von 5,6 Prozent. Der Ölfeldausrüster erzielte in den ersten drei Quartalen des Jahres einen Nettogewinn von 8,9 Millionen Euro, nachdem er vor einem Jahr noch einen Verlust von 21,3 Millionen Euro verbucht hatte. Die Analysten von der Erste Group sahen die Ergebnisse weitgehend im Rahmen der Erwartungen.

Für die UBM-Papiere ging es um 5,2 Prozent aufwärts. Der Immobilienentwickler hat in den ersten drei Quartalen gute Geschäfte gemacht. Hier bewertete die Erste Group das Zahlenwerk als stark und klar über den Expertenprognosen.

Die CA Immo hat in den ersten neun Monaten des Jahres den Nettogewinn mehr als verdoppelt. Dabei profitierte das Unternehmen von einem deutlich verbesserten Neubewertungsergebnis. Die CA Immo-Aktie fiel um 2,4 Prozent.

Am Freitag wird s Immo Zahlen vorlegen. Am Donnerstag ging es für die Aktien um 0,7 Prozent abwärts. Die von der österreichischen Nachrichtenagentur APA befragten Analysten erwarten für das dritte Quartal 2021 des Immobilienunternehmens eine Verbesserung bei den Mieteinnahmen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.