Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 25 Minuten
  • Nikkei 225

    30.171,11
    +499,41 (+1,68%)
     
  • Dow Jones 30

    31.961,86
    +424,51 (+1,35%)
     
  • BTC-EUR

    41.596,06
    +901,97 (+2,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.010,59
    -4,32 (-0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.597,97
    +132,77 (+0,99%)
     
  • S&P 500

    3.925,43
    +44,06 (+1,14%)
     

Aktien Wien Schluss: ATX legt zu - Erste Group, Raiffeisen und OMV gefragt

·Lesedauer: 1 Min.

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit Gewinnen geschlossen. Nach zwischenzeitlich stärkeren Aufschlägen ging der Leitindex ATX <AT0000999982> am Abend mit plus 0,49 Prozent auf 2949,26 Zähler aus dem Handel.

Die am Nachmittag veröffentlichten Konjunkturdaten aus den USA fielen positiv aus. Allerdings dürfte weiterhin die angespannte Corona-Lage im Fokus gelegen haben. Marktbeobachter bezeichneten es als förderlich, dass der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Prognose für die Aussichten der Weltwirtschaft in diesem Jahr um 0,3 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent angehoben habe.

Mit Blick auf die ATX-Einzelwerte erhielt der Leitindex von klaren Zugewinnen bei den meisten Indexschwergewichten Auftrieb. So legten Erste Group <AT0000652011> um 3,53 Prozent zu, Raiffeisen gewannen 1,84 Prozent. Für OMV <AT0000743059> ging es um 1,53 Prozent aufwärts. Mit Kursverlusten von 4,04 Prozent gingen allerdings die Aktien von Verbund aus dem Handel.

Zudem rückten Analystenstimmen in den Vordergrund. So hoben die Wertpapierexperten der Raiffeisen Research ihr Anlagevotum für die Aktien der heimischen Post AG von "Hold" auf "Buy" und das Kursziel von 33,00 auf 38,00 Euro. Die Titel gingen mit plus 4,83 Prozent auf 34,75 Euro aus dem Handel.

Polytec stiegen um 1,91 Prozent auf 8,55 Euro. Die Analysten der Baader Bank hatten ihre Kaufempfehlung "Buy" bestätigt und die Titel in ihre Top-Picks-Liste aufgenommen. Das Kursziel von 12,00 Euro behielten sie ebenfalls bei.

Die Aktien von Flughafen Wien <AT0000911805> gaben hingegen 0,70 Prozent auf 28,20 Euro ab. Die Analysten der Berenberg Bank hatten ihre Kaufempfehlung "Buy" und ihr Kursziel von 33,00 Euro bestätigt.