Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.746,84
    +39,38 (+0,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.447,34
    -20,76 (-1,41%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Moskauer Börse schwächelt

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) -Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben sich am Montag überwiegend höher aus dem Handel verabschiedet. Der Aktienmarkt in Moskau schloss unterdessen etwas leichter. Die deutlichsten Zuwächse gab es in Budapest.

Der Bux XC0009655090 legte um weitere 1,26 Prozent auf 67 885,92 Einheiten zu, nachdem der ungarische Leitindex bereits am Freitag 1,4 Prozent gewonnen hatte. Mit weitem Abstand umsatzstärkster Wert war wieder einmal die Aktie der OTP HU0000061726 Bank, die um zwei Prozent zulegte.

An der Warschauer Börse gab es ebenfalls klare Gewinne: Der Wig-20 PL9999999987 rückte um 1,16 Prozent auf 2507,84 Zähler vor. Der breiter gefasste Wig PL9999999995 gewann 1,10 Prozent auf 85 375,30 Zähler.

Mit seinem Zahlenwerk stand der Computerspieleentwickler Playway im Blick. Die Titel verbuchten ein Plus von 0,7 Prozent. Comarch PLCOMAR00012 gaben nach vorgelegten Zahlen des Softwareentwicklers um 2,4 Prozent nach.

WERBUNG

In Prag verbuchte der Leitindex PX XC0009698371 ein Plus von 0,47 Prozent auf 1550,68 Punkte. Unter den Schwergewichten stieg die Aktie des Energieversorgers CEZ CZ0005112300 um 1,2 Prozent, während die Papiere der Bank Erste Group AT0000652011 0,8 Prozent verloren.

In Moskau rutschte der russische RTS-Index RU000A0JPEB3 um 0,41 Prozent auf 1177,42 Punkte ab.