Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 45 Minuten
  • Nikkei 225

    26.829,53
    +613,74 (+2,34%)
     
  • Dow Jones 30

    29.490,89
    +765,38 (+2,66%)
     
  • BTC-EUR

    19.916,20
    +283,07 (+1,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    444,94
    +9,59 (+2,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.815,43
    +239,82 (+2,27%)
     
  • S&P 500

    3.678,43
    +92,81 (+2,59%)
     

Aktien New York Schluss: Talfahrt setzt sich fort - Sehr schwache Monatsbilanz

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen sind am Mittwoch im Abwärtssog geblieben. Für den Monat August ergibt sich damit ein tristes Bild, nachdem der Juli sehr stark verlaufen war. Auslöser der zuletzt deutlich eingetrübten Börsenstimmung war, dass US-Notenbankchef Jerome Powell die Märkte am vergangenen Freitag auf eine weiterhin straffe Geldpolitik der Fed im Kampf gegen die Inflation eingestimmt hatte.

Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> fiel am Mittwoch um 0,88 Prozent auf 31 510,43 Punkte und rutschte damit auf das Niveau von Mitte Juli ab. Es ist der vierte Verlusttag in Folge. Auf Monatssicht bedeutet dies ein Minus von 4,06 Prozent. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> verlor zur Wochenmitte 0,78 Prozent auf 3955,00 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> büßte 0,57 Prozent auf 12 272,03 Zähler ein.

Die Anleger befürchten seit einigen Tagen vor allem, dass ein striktes geldpolitisches Handeln der US-Notenbank zu einer Rezession führen könnte. Allerdings: Eine dauerhaft hohe Inflation wäre noch schädlicher für die Wirtschaft.