Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.325,58
    +162,06 (+0,89%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.950,98
    +43,68 (+0,89%)
     
  • Dow Jones 30

    39.402,09
    +251,76 (+0,64%)
     
  • Gold

    2.344,00
    +12,80 (+0,55%)
     
  • EUR/USD

    1,0727
    +0,0030 (+0,28%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.121,15
    -3.654,10 (-6,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.242,14
    -67,58 (-5,16%)
     
  • Öl (Brent)

    81,65
    +0,92 (+1,14%)
     
  • MDAX

    25.703,64
    +407,46 (+1,61%)
     
  • TecDAX

    3.300,63
    +14,00 (+0,43%)
     
  • SDAX

    14.550,31
    +76,60 (+0,53%)
     
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • FTSE 100

    8.281,55
    +43,83 (+0,53%)
     
  • CAC 40

    7.706,89
    +78,32 (+1,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.562,81
    -126,55 (-0,72%)
     

Aktien New York: Bewegung im US-Schuldenstreit sorgt für Entspannung

NEW YORK (dpa-AFX) -Beflügelt von Entspannungssignalen im US-Schuldenstreit haben die US-Aktienmärkte am Freitag merklich zugelegt. Laut einem Bericht der "New York Times" scheinen die Unterhändler von Demokraten und Republikaner einer Einigung nahe zu sein und hätten bereits mit der Ausarbeitung eines Gesetzentwurfs begonnen. Der Zeitung zufolge soll die Obergrenze für zwei Jahre angehoben werden. Frische Konjunkturdaten fielen insgesamt besser als erwartet aus.

Der Dow Jones Industrial US2605661048 stieg wieder über die Marke von 33 000 Punkten und notierte zuletzt 0,92 Prozent höher bei 33 065,58 Zählern. Damit deutet sich für den US-Leitindex ein Wochenverlust von rund einem Prozent an. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 stieg am Freitag um 1,20 Prozent auf 4201,21 Punkte. Der Nasdaq 100 US6311011026 setzte seine Vortagesrally fort und gewann 2,43 Prozent auf 14 276,87 Punkte. Damit steuert der technologielastige Index auf ein Wochenplus von dreieinhalb Prozent zu.

In den USA stiegen die Aufträge für langlebige Güter im April, während Experten mit einem Rückgang gerechnet hatten. Zudem legten die Konsumausgaben im April überraschend deutlich zu. Ferner trübte sich die Stimmung der US-Verbraucher - gemessen am Uni-Michigan-Index - im Mai nicht so stark ein wie befürchtet.

Unternehmensseitig standen nach der Euphorie um den Halbleiterkonzern Nvidia US67066G1040 vom Vortag nun Marvell Technology im Blick. Der Chipentwickler, der nach US-Börsenschluss am Vorabend seine Zahlen zum ersten Quartal veröffentlichte, erwartet wie Nvidia ebenfalls einen starken KI-bezogenen Umsatzanstieg. Die Aktie sprang zuletzt um gut 30 Prozent nach oben auf den höchsten Stand seit über einem Jahr. Andere Chipwerte wie Intel US4581401001, NXP Semiconductors oder Micron US5951121038 profitierten davon und verteuerten sich zwischen 4,5 und 5,8 Prozent.

WERBUNG

Die Autobauer Ford US3453708600 und Tesla US88160R1014 kündigten eine Partnerschaft zum Aufladen von Elektrofahrzeugen an. Demnach sollen Ford-Elektroautos Zugang zu den mehr als 12 000 Schnellladestationen von Tesla (Supercharger) in Nordamerika erhalten. Zudem sollen künftige E-Modelle von Ford den Tesla-Stecker übernehmen. Damit würde sich die Zahl der Schnellladestationen, die Ford-Elektroautos zur Verfügung stehen, verdoppeln. Die Ford-Aktien schnellten um 6,9 Prozent hoch. Die Tesla-Anteilsscheine gewannen 6,2 Prozent.

Um 4,1 Prozent nach oben ging es für die Papiere von Costco Wholesales US22160K1051 nach Zahlen der Großhandelskette. Die Titel von Bunge BMG169621056 stiegen um 0,3 Prozent. Das Agrarhandels-Joint-Venture Viterra, an dem Glencore JE00B4T3BW64 knapp die Hälfte besitzt, verhandelt informierten Kreisen zufolge mit dem US-Konkurrenten über eine Fusion. Dies berichtete am Donnerstag die Nachrichtenagentur Bloomberg.