Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 18 Minuten
  • Nikkei 225

    29.416,82
    -767,14 (-2,54%)
     
  • Dow Jones 30

    34.299,99
    -569,38 (-1,63%)
     
  • BTC-EUR

    35.731,82
    -871,65 (-2,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.031,37
    -25,77 (-2,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.546,68
    -423,29 (-2,83%)
     
  • S&P 500

    4.352,63
    -90,48 (-2,04%)
     

Aktien Frankfurt: Dax verliert - FMC und Fresenius sehr schwach

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> hat am Freitag wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Schwächere Wachstumssignale des amerikanischen Online-Riesen Amazon <US0231351067> brachten die Anleger ins Grübeln. Belastend wirkten zudem Verluste an den asiatischen Börsen und steigende Coronazahlen. Gute Quartalszahlen von Unternehmen wurden teils genutzt, um Gewinne einzustreichen.

Gegen Mittag verlor der Leitindex noch 0,97 Prozent auf 15 488,67 Punkte. Er notierte damit wieder unter der 50-Tage-Durchschnittslinie, die als Indikator für den mittelfristigen Trend gilt. Auf Wochensicht liegt der Dax aktuell mit 1,2 Prozent im Minus. Seit Juni kommt er per saldo kaum noch voran.

Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte sank zuletzt um 0,77 Prozent auf 35 001,88 Punkte. Abwärts mit 0,7 Prozent ging es auch für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145>.

Hinten im Dax verloren die Titel des Dialyseanbieters Fresenius Medical Care (FMC) <DE0005785802> nach Zahlenvorlage fast sechs Prozent. Sie rissen die Anteile des Mutterkonzerns Fresenius <DE0005785604> mit nach unten mit einem Minus von mehr als viereinhalb Prozent, obgleich der Krankenhausbetreiber und Medizintechnikkonzern sich im zweiten Quartal unerwartet stark von den Belastungen der Corona-Pandemie erholt und deshalb seine Jahresziele angehoben hatte. FMC brockten hingegen negative Effekte im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie auch im zweiten Quartal Umsatzeinbußen und einen noch erheblicheren Ergebnisrückgang ein.

Der weltweit größte Industriegase-Konzern Linde <IE00BZ12WP82> wird dank gut laufender Geschäfte immer zuversichtlicher für das laufende Jahr. Das Gewinnziel hob Linde erneut an. Die Aktien gewannen 0,3 Prozent. Auch der Energiekonzern RWE <DE0007037129> rechnet im Jahr 2021 wegen eines starken Handelsgeschäfts im ersten Halbjahr mit einem besseren Ergebnis als bisher. Die Papiere legten an der Dax-Spitze um 0,7 Prozent zu. Die Titel des Triebwerkherstellers MTU <DE000A0D9PT0> verloren indes nach Zahlen 1,6 Prozent. Sie kommen seit Dezember unter Strich kaum vom Fleck.

Im MDax <DE0008467416> rückten der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub <DE0005790430> und der Medizintechnikhersteller Siemens Healthineers <DE000SHL1006> mit erhöhten Prognosen in den Blick, wovon beide Aktien aber nicht profitierten. Fuchs Petrolub verloren 0,7 Prozent. Siemens Healthineers notierten 0,9 Prozent tiefer, Anleger nahmen hier nach dem Rekordhoch am Vortag Gewinne mit.

Die enttäuschenden Signale von Amazon für das laufende Quartal belasteten Aktien von Onlinehändlern. Zalando <DE000ZAL1111> etwa rutschten um 2,6 Prozent ab./ajx/mis

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.