Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 30 Minuten
  • DAX

    15.715,17
    -14,35 (-0,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.147,14
    +3,62 (+0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    34.299,33
    -94,42 (-0,27%)
     
  • Gold

    1.861,60
    +5,20 (+0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,2137
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    33.074,75
    -389,77 (-1,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    998,96
    -11,65 (-1,15%)
     
  • Öl (Brent)

    72,41
    +0,29 (+0,40%)
     
  • MDAX

    34.144,20
    +10,18 (+0,03%)
     
  • TecDAX

    3.494,63
    -8,51 (-0,24%)
     
  • SDAX

    16.244,64
    -100,18 (-0,61%)
     
  • Nikkei 225

    29.291,01
    -150,29 (-0,51%)
     
  • FTSE 100

    7.196,94
    +24,46 (+0,34%)
     
  • CAC 40

    6.649,19
    +9,67 (+0,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.072,86
    -101,29 (-0,71%)
     

Aktien Frankfurt: Dax freundlich nach weiterem Rekordhoch

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem verhaltenen Wochenauftakt hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag moderat zugelegt. Der Dax <DE0008469008> erklomm im frühen Handel mit gut 15 538 Punkten ein Rekordhoch und übertraf die bisherige Bestmarke bei fast 15 502 Punkten von Mitte April. Gegen Mittag notierte der Dax 0,30 Prozent höher bei 15 442,53 Punkten. Für den MDax <DE0008467416> ging es um 0,35 Prozent auf 32 236,20 Zähler nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> rückte um rund 0,3 Prozent vor.

"Ein nachlassender Inflationsdruck und damit die zurückgehenden Zinsängste haben den Rekordfunken auch auf das Frankfurter Börsenparkett springen lassen", kommentierte Marktanalyst Timo Emden. "Die Anleger setzen darauf, dass der deutsche Konjunkturmotor alsbald wieder rund läuft. Neben der laufenden Impfkampagne lassen die rückläufigen Infektionszahlen das Licht am Ende des Corona-Tunnels wieder näher kommen", erklärte er.

Unter den Einzelwerten sorgten die Aktien von Grenke <DE000A161N30> mit einem Kurssprung von 18 Prozent für Furore. Das war der höchste Stand seit dem Absturz der Papiere Anfang Februar. Auslöser der Rally war ein uneingeschränktes Testat der Wirtschaftsprüfer KPMG für den Jahresabschluss 2020 des Finanzdienstleisters. Das uneingeschränkte Testat sei positiv, der nächste Kurstreiber könnte die Emission einer Anleihe sein, bemerkten die Experten der Commerzbank.

Die Aktien von Elringklinger <DE0007856023> reagierten am Tag der Hauptversammlung des Automobilzulieferers mit einem Kursgewinn von 4,4 Prozent auf die Bekanntgabe eines Brennstoffzellen-Großauftrags. Das von ElringKlinger und Plastic Omnium betriebene Gemeinschaftsunternehmen EKPO Fuell Cell Technolgies erhielt eine über mehrere Jahre laufende Bestellung mit einem Gesamtvolumen im hohen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Der Wohnimmobilienkonzern Grand City Properties <LU0775917882> profitiert weiterhin von einer starken Nachfrage nach Wohnungen. Allerdings gingen die Mieterlöse im ersten Quartal aufgrund von Immobilienverkäufen etwas zurück. Dies drückte auch auf die Ergebnisse. Die Ziele für das Gesamtjahr bestätigte das MDax-Unternehmen. Die Aktien verloren 0,5 Prozent.

Der Aktienkurs von RTL <LU0061462528> profitierte von einem Deal im TV-Geschäft und stieg um 3,4 Prozent. Der französische Mischkonzern Bouygues <FR0000120503> und RTL wollen ihre TV-Firmen zusammenlegen. Bouygues zahlt RTL 641 Millionen Euro für elf Prozent der Anteile am neu entstehenden Unternehmen. Ein Händler wertete den Barmittelzufluss positiv für RTL, ebenso wie die Aussicht auf Synergien in voraussichtlich dreistelliger Millionenhöhe. Im Fahrwasser von RTL legten auch ProSiebenSat.1 <DE000PSM7770> um 2,2 Prozent zu./edh/jha/

--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---