Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 23 Minuten
  • DAX

    13.145,44
    +665,42 (+5,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.390,93
    +186,88 (+5,83%)
     
  • Dow Jones 30

    28.323,40
    -66,80 (-0,24%)
     
  • Gold

    1.911,20
    -40,50 (-2,08%)
     
  • EUR/USD

    1,1902
    +0,0023 (+0,19%)
     
  • BTC-EUR

    13.055,73
    +214,09 (+1,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    301,21
    +3,65 (+1,23%)
     
  • Öl (Brent)

    40,66
    +3,52 (+9,48%)
     
  • MDAX

    27.979,46
    +633,17 (+2,32%)
     
  • TecDAX

    2.987,48
    -26,63 (-0,88%)
     
  • SDAX

    12.655,52
    +344,31 (+2,80%)
     
  • Nikkei 225

    24.839,84
    +514,61 (+2,12%)
     
  • FTSE 100

    6.196,09
    +286,07 (+4,84%)
     
  • CAC 40

    5.292,12
    +331,24 (+6,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.895,23
    +4,33 (+0,04%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Impfstoff-Hoffnung lässt Corona-Krisengewinner einbrechen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Angesichts positiver Nachrichten über einen möglicherweise gefundenen Corona-Impfstoff haben Aktien bisheriger Krisengewinner am Montag deutlich nachgegeben. Im sprunghaft um etwas mehr als 5 Prozent gestiegenen Dax <DE0008469008> büßten die Anteile des Online-Essenslieferanten Delivery Hero <DE000A2E4K43> 4,5 Prozent ein. Im MDax <DE0008467416> sackten die Papiere der Shop Apotheke <NL0012044747> um 15,5 Prozent, sie mussten zugleich eine um gleich zwei Stufen auf "Reduce" erfolgte Abstufung durch Kepler Cheuvreux verdauen.

Die Anteilsscheine des Kochboxen-Lieferanten Hellofresh <DE000A161408> sackten an zweiter Stelle um 13,3 Prozent ab und die des Onlin-Modehändlers Zalando <DE000ZAL1111> um 11,0 Prozent. Qiagen <NL0012169213>, Teamviewer <DE000A2YN900> oder auch Sartorius <DE0007165631> verloren wie die SDax-Unternehmen Stratec <DE000STRA555> und Drägerwerk <DE0005550636> im hohen einstelligen Prozentbereich. Global Fashion Group <LU2010095458> sackten dort zugleich um knapp 13 Prozent ab.

Allesamt haben bisher sehr stark von der Corona-Krise profitiert. Die einen vom Boom bei Essens-, Bekleidungs- und Medikamentenbestellungen über das Internet, die anderen durch den Trend zum Home Office und die nächsten von der Nachfrage nach Ausrüstung im Zusammenhang mit dem Corona-Virus.