Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 42 Minuten
  • DAX

    18.138,36
    -249,10 (-1,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.778,23
    -83,64 (-1,72%)
     
  • Dow Jones 30

    39.853,87
    -504,23 (-1,25%)
     
  • Gold

    2.373,70
    -42,00 (-1,74%)
     
  • EUR/USD

    1,0857
    +0,0013 (+0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.202,80
    -1.964,22 (-3,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.313,27
    -24,91 (-1,86%)
     
  • Öl (Brent)

    76,28
    -1,31 (-1,69%)
     
  • MDAX

    24.794,27
    -265,15 (-1,06%)
     
  • TecDAX

    3.279,21
    -38,59 (-1,16%)
     
  • SDAX

    13.944,49
    -218,87 (-1,55%)
     
  • Nikkei 225

    37.869,51
    -1.285,34 (-3,28%)
     
  • FTSE 100

    8.076,97
    -76,72 (-0,94%)
     
  • CAC 40

    7.372,49
    -141,24 (-1,88%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.342,41
    -654,99 (-3,64%)
     

Aktien Europa: Kaum verändert - H&M außer Mode

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag wenig verändert tendiert. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 trat am Mittag mit 4913,92 Punkten auf der Stelle. Der französischen Cac 40 FR0003500008 sank dagegen um 0,39 Prozent auf 7579,85 Punkte, während der britische FTSE 100 GB0001383545 um 0,14 Prozent auf 8214,18 Zähler nachgab.

"Bis zum Wochenende dürfte die Marktliquidität vor allem in Europa eher gering bleiben, bei gleichzeitig steigender Nervosität", hieß es in einer Einschätzung der Experten von Index-Radar. "Neben den anstehenden Inflationszahlen aus den USA am Freitag (PCE) sorgt die erste Runde der französischen Parlamentswahlen am Sonntag für Zurückhaltung."

Schwächster Sektor war der der Einzelhandelswerte. Hier belasteten die Verluste des Schwergewichts Hennes & Mauritz SE0000106270. Der Modehändler war schwach ins dritte Geschäftsquartal (bis Ende August) gestartet. Auch die Zahlen zum abgelaufenen Quartal hatten die Erwartungen der Analysten enttäuscht. Die Aktie brach nach dem starken Lauf der Vormonate um 13 Prozent ein.

Besser sah es bei den Luxuswerten aus. Eine Kaufempfehlung durch die Bank of America trieb die Aktien des Luxuswarenherstellers Kering FR0000121485 um 5,2 Prozent nach oben. Analystin Ashley Wallace sieht positive Entwicklungen bei der Marke Gucci, die schon länger schwächelt, und schon länger auf der Aktie lastet.

Technologiewerte ließen sich von den Vorgaben des US-Halbleiterherstellers Micron US5951121038 nicht sonderlich beeindrucken. Der Ausblick der Amerikaner auf das vierte Quartal ihres Geschäftsjahres hatte zwar enttäuscht, die Investitionspläne des US-Unternehmens werteten Marktteilnehmer aber als positiv für Halbleiter-Ausrüster. Daher kletterten ASML NL0010273215 um 1,1 Prozent.