Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    18.607,22
    -84,10 (-0,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.014,17
    -23,43 (-0,47%)
     
  • Dow Jones 30

    39.065,26
    -605,78 (-1,53%)
     
  • Gold

    2.338,10
    +0,90 (+0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,0825
    +0,0007 (+0,06%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.690,71
    -2.666,63 (-4,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.448,15
    -19,95 (-1,36%)
     
  • Öl (Brent)

    76,80
    -0,07 (-0,09%)
     
  • MDAX

    27.082,29
    -111,56 (-0,41%)
     
  • TecDAX

    3.419,52
    -30,44 (-0,88%)
     
  • SDAX

    15.062,82
    -39,47 (-0,26%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.307,49
    -31,74 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    8.079,20
    -23,13 (-0,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.736,03
    -65,51 (-0,39%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Minus in Tokio - Feiertag in China und Hongkong

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) -In Asien haben die geöffneten Börsen am Mittwoch eher Schwäche gezeigt. Während die Handelsplätze in China, Hongkong sowie Südkorea feiertagsbedingt pausierten, gab es in Tokio und Sydney moderate Verluste. Dort folgten die Börsen der Schwäche aus dem New Yorker Handel vom Vorabend.

Kritisch wird weltweit auf den Zinsentscheid der Fed geblickt, der am Mittwochabend ansteht. Von Händlerseite hieß es, ein anziehendes Lohnwachstum erhöhe die Unsicherheit vor der Pressekonferenz der US-Notenbank. Der Markt frage sich, ob es vom Fed-Vorsitzenden Jerome Powell eine Andeutung geben könnte, dass der aktuelle Zinssatz vielleicht nicht restriktiv genug sei, um die Inflation zu kontrollieren.

Eigentlich hatten Anleger für dieses Jahr schon Zinssenkungen eingepreist, doch zuletzt waren die Erwartungen daran wegen der zähen Inflation stark gedämpft worden. Anleger gingen daher nun aus dem Risiko, hieß es.

Der japanische Leitindex Nikkei-225 JP9010C00002XC0009692440 gab zur Wochenmitte um 0,34 Prozent auf 38 274,05 Punkte nach. In Australien fiel der S&P/ASX 200 XC0006013624 relativ deutlich um 1,11 Prozent auf 7578,8 Zähler.