Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.186,07
    +67,94 (+0,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.538,88
    +5,71 (+0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    31.460,03
    -40,65 (-0,13%)
     
  • Gold

    1.825,70
    -4,60 (-0,25%)
     
  • EUR/USD

    1,0589
    +0,0030 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    19.587,64
    -601,24 (-2,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    452,05
    -9,75 (-2,11%)
     
  • Öl (Brent)

    110,11
    +2,49 (+2,31%)
     
  • MDAX

    27.153,44
    +201,40 (+0,75%)
     
  • TecDAX

    2.958,53
    +39,21 (+1,34%)
     
  • SDAX

    12.343,28
    +167,42 (+1,38%)
     
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • FTSE 100

    7.258,32
    +49,51 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    6.047,31
    -26,04 (-0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.540,53
    -67,09 (-0,58%)
     

AKTIE IM FOKUS: Rheinmetall gefragt - Goldman sieht Superzyklus für Rüstung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Aktionäre von Rheinmetall <DE0007030009> dürfen sich am Montag über vorbörsliche Kursgewinne freuen. In einem weiter tiefroten Marktumfeld ragte der Anstieg um 2,7 Prozent im Tradegate-Handel positiv heraus. Die Experten der renommierten Investmentbank Goldman Sachs stützten die Papiere mit einer positiven Erstbewertung. Nach zwei schwächeren Tagen zeichnen sich Gewinne in Richtung des 225-Euro-Rekordes aus dem April ab.

Als wichtigster Ausrüster der Bundeswehr sei Rheinmetall einer der größten Profiteure im neuen "Superzyklus der Verteidigungsinvestitionen" in Europa, begründete die Analystin Olivia Charley ihre Ersteinschätzung mit "Buy" und einem Kursziel von 298 Euro, das verspricht, dass der bisherige Rekord noch viel Luft nach oben hat. Sie kalkuliert bis 2026 im Schnitt mit einem Umsatzwachstum von 14 Prozent im Jahr. Rheinmetall-Chef Armin Papperger äußerte sich in der "Bild am Sonntag" ähnlich zuversichtlich, mit einem Umsatzplus in der Größenordnung von bis zu 20 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.