Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 29 Minuten

AKTIE IM FOKUS: Rekordschwache Deutsche Bank dämmt Verlust ein - Chef-Aussagen

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien der Deutschen Bank <DE0005140008> haben am Donnerstag ihre Verluste spürbar eingedämmt. Händler verwiesen auf zuversichtliche Aussagen des Vorstandschefs zum Geschäftstrend. Nach dem Sturz bis auf ein Rekordtief bei 5,395 Euro gaben die Anteilsscheine am frühen Nachmittag zuletzt nur noch um 5,69 Prozent auf 5,632 Euro nach.

Wie Christian Sewing sagte, hat sich der positive Trend aus dem vierten Quartal fortgesetzt. "Wir haben ein solides Fundament mit einer starken Kapital- und Liquiditätsbasis und einer hohen Qualität in unserem Kreditbuch." Die Bank sei heute "viel besser als noch vor einem Jahr für eine schwierige Phase an den Finanzmärkten aufgestellt". Des Weiteren sieht sich das Finanzinstitut trotz mehrerer nachgewiesener Infektionsfälle hinsichtlich der Coronavirus-Pandemie gut gerüstet.

Seit Mitte Februar die Angst vor den wirtschaftlichen Folgen des neuartigen Coronavirus umgeht, hat die Deutsche-Bank-Aktie inzwischen rund 43 Prozent eingebüßt und damit so viel wie keine andere Dax-Aktie. In den zehn Wochen zuvor allerdings, seit Anfang Dezember, hatte sie mit fast 60 Prozent Wertzuwachs auch so viel gewonnen wie keine andere Aktie im 30 Werte umfassenden Dax.