Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 30 Minuten
  • DAX

    18.407,07
    +235,14 (+1,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.897,44
    +70,20 (+1,45%)
     
  • Dow Jones 30

    40.415,44
    +127,91 (+0,32%)
     
  • Gold

    2.391,90
    -2,80 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,0889
    -0,0005 (-0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.154,29
    -787,06 (-1,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.369,76
    -15,50 (-1,12%)
     
  • Öl (Brent)

    79,95
    +0,17 (+0,21%)
     
  • MDAX

    25.418,28
    +74,85 (+0,30%)
     
  • TecDAX

    3.321,12
    +36,57 (+1,11%)
     
  • SDAX

    14.510,58
    +153,01 (+1,07%)
     
  • Nikkei 225

    39.594,39
    -4,61 (-0,01%)
     
  • FTSE 100

    8.198,78
    +43,06 (+0,53%)
     
  • CAC 40

    7.622,02
    +87,50 (+1,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.007,57
    +280,63 (+1,58%)
     

AKTIE IM FOKUS: Novo Nordisk auf Rekordhoch - erstmals über 1000 dänische Kronen

KOPENHAGEN (dpa-AFX) -Die Papiere von Novo Nordisk DK0060534915 haben am Dienstag ihre Rekordjagd schwungvoll wiederaufgenommen. Die Aktien des Pharmakonzerns sprangen am frühen Nachmittag mit einem Plus von 2,4 Prozent auf 1012,4 dänische Kronen. Die Titel überschritten damit erstmals die Marke von 1000 Kronen je Aktie.

Novo Nordisk steht im währungsgemischten europäischen Auswahlindex Stoxx 50 EU0009658202 nach Börsenwert weiterhin unangefochten an der Spitze und konnte seinen Vorsprung am Dienstag weiter ausbauen. Auf die 464 Milliarden Euro schweren Dänen folgen erst mit deutlichem Abstand der niederländische Halbleiterausrüster ASML NL0010273215 mit 380 Milliarden Euro und der französische Luxusgüterriese LVMH FR0000121014 mit 366 Milliarden Euro.

Novo Nordisk gehört zu den großen Gewinnern im Geschäft mit Abnehmmitteln. Das eigentlich zur Behandlung von Diabetes vorgesehene Medikament Ozempic entwickelte sich für die Dänen zum Verkaufsschlager. Seit Jahresbeginn hat der auf die Herstellung von Diabetesmedikamenten spezialisierte Pharmariese schon über 40 Prozent an Börsenwert zugelegt. Im Vergleich zu vor drei Jahren hat sich die Marktkapitalisierung des Unternehmens fast vervierfacht.

Deutsche Bank Research hielt an der Kaufempfehlung für Novo Nordisk mit einem Kursziel von 1100 dänischen Kronen fest. Die Wettbewerbslandschaft im Bereich Adipositas entwickele sich weiter rasant, schrieb Analyst Emmanuel Papadakis. Dabei verwies er auf die erste klinische Studie am vergangenen Freitag zum Mittel Petrelentid der dänischen Zealand Pharma.

WERBUNG

Novo Nordisk erhielt am Dienstag zudem in China die Zulassung für sein Blockbuster-Medikament Wegovy zur Behandlung von chronischem Übergewicht. Die chinesische Arzneimittelbehörde habe laut Novo die Genehmigung erteilt, die wöchentliche Spritze zur Behandlung von übergewichtigen und fettleibigen Menschen zu vermarkten. Die Version des Medikaments zur Behandlung von Diabetes wurde in China schon 2021 unter dem Markennamen Ozempic zugelassen.

Mit der Zulassung hat Novo Nordisk nun einen Vorsprung auf dem Markt für Gewichtsreduzierung in China. Das Mittel Tirzepatid des US-Konkurrenten Eli Lilly US5324571083, das in den USA unter dem Namen Zepbound vermarktet wird, befindet sich noch in der behördlichen Prüfung. Chinesische Pharmaunternehmen stehen schon Schlange, um nach Ablauf der Patente Nachahmer-Präparate herzustellen. China hat ein wachsendes Problem mit Fettleibigkeit und ist damit ein wichtiger Markt.

Zudem kündigte Novo Nordisk am Montag eine Investition von 4,1 Milliarden US-Dollar (3,8 Mrd Euro) in eine weitere Fabrik in den USA an. Damit stecken die Dänen mehr Geld in ihren größten Markt. Der neue US-Standort ist der jüngste in einer Reihe von milliardenschweren Investitionen, um die Kapazitäten für das Diabetesmedikament Ozempic und das Abnehmmittel Wegovy zu steigern.