Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 40 Minute
  • DAX

    15.378,73
    +121,69 (+0,80%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.144,05
    +54,47 (+1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    35.036,91
    +137,57 (+0,39%)
     
  • Gold

    1.789,60
    +1,50 (+0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,1271
    -0,0048 (-0,43%)
     
  • BTC-EUR

    50.562,83
    +2.130,63 (+4,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.427,79
    -1,14 (-0,08%)
     
  • Öl (Brent)

    72,59
    +4,44 (+6,52%)
     
  • MDAX

    34.192,29
    +342,34 (+1,01%)
     
  • TecDAX

    3.832,94
    +11,11 (+0,29%)
     
  • SDAX

    16.470,15
    +162,45 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    28.283,92
    -467,70 (-1,63%)
     
  • FTSE 100

    7.154,87
    +110,84 (+1,57%)
     
  • CAC 40

    6.833,41
    +93,68 (+1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.685,80
    +194,14 (+1,25%)
     

AKTIE IM FOKUS/Enttäuschung bei Streaming-Abos: Disney-Aktie bricht ein

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Ein enttäuschendes Wachstum des wichtigen Streaming-Geschäfts hat die Aktien des Unterhaltungskonzerns Walt Disney <US2546871060> am Donnerstag schwer belastet. Die Papiere brachen im frühen Handel auf ein Elfmonatstief von 158,33 US-Dollar ein. Zuletzt waren sie mit minus 8,36 Prozent auf 159,87 Dollar abgeschlagenes Schlusslicht im US-Leitindex Dow Jones Industrial.

Im Streaming-Geschäft um den Videodienst Disney+ kamen angesichts mangelnder Film- und Serienhits lediglich 2,1 Millionen Abos hinzu - deutlich weniger als erwartet. Nachdem das Streaming-Wachstum bislang außergewöhnlich gewesen sei, bekomme Disney nun die Last hoher Erwartungen der Anleger zu spüren, sagte Analystin Sophie Lund-Yates vom Vermögensverwalter Hargreaves Lansdown.

Analystin Alexia Quadrani von der US-Bank JPMorgan betonte in einer Studie, dass das Wachstum der Abonnentenzahl zwar nachgelassen habe, Disney aber die Jahresziele hierfür bestätigt habe. Zudem wolle das Management nun mehr Geld in Sendeinhalte stecken. Die Expertin bleibt vor diesem Hintergrund optimistisch. Sie senkte zwar ihr Kursziel von 230 auf 220 Dollar, sieht damit aber weiter reichlich Luft nach oben und stuft die Aktien unverändert mit "Overweight" ein.

Wie schnell sich die Aktien möglicherweise erholen können, bleibt aber abzuwarten. Aus charttechnischer Sicht hat sich das Bild am Donnerstag eingetrübt. So fiel der Kurs unter die 21-, die 50- sowie die 200-Tage-Linie. Diese Durchschnittskurse gelten bei technisch orientierten Anlegern als Indikatoren für den kurz bis längerfristigen Trend.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.