Deutsche Märkte öffnen in 3 Minuten

Airbus stellt neue A350-Kabine mit zehn Sitzplätzen pro Reihe vor, um mit Boeings neuem Flaggschiff 777X mitzuhalten

Airbus A350-1000. - Copyright: Bryan Van Der Beek/Airbus
Airbus A350-1000. - Copyright: Bryan Van Der Beek/Airbus

Airbus hat gerade eine völlig neue Kabinenkonfiguration für sein Großraumflugzeug A350 vorgestellt, die den Fluggesellschaften mehr Umsatzmöglichkeiten und eine bessere Effizienz bieten soll.

Airbus A350-1000. - Copyright: Bryan Van Der Beek/Airbus
Airbus A350-1000. - Copyright: Bryan Van Der Beek/Airbus

Am Mittwoch kündigte der europäische Flugzeughersteller eine Zehner-Sitzreihe für die Modelle A350, A350-900, und A350-1000 an. Möglich wird das, indem die Kabinenbreite durch Aussparungen an den Seitenwänden um zehn Zentimeter vergrößert wird.

Die 10er-Sitzanordnung von Airbus. - Copyright: Airbus
Die 10er-Sitzanordnung von Airbus. - Copyright: Airbus

Diese Maßnahme sei Teil des Herstellers New Production Standard, die Ende September eingeführt wurde. Mit dem neuen Plan soll auch die Leistung verbessert und das Gewicht reduziert werden.

Angaben zu den Veränderungen an der A350.  - Copyright: Airbus
Angaben zu den Veränderungen an der A350. - Copyright: Airbus

Durch den zusätzlichen Platz können in einer Dreiklassenordnung zehn statt der üblichen neun Sitze quer eingebaut werden, was die Kapazität um insgesamt 27 Sitze in der A350-900 und 34 Sitze in der A350-1000 erhöht, sagte Airbus zu Insider.

 - Copyright: Airbus
- Copyright: Airbus

In einer typischen Unterteilung in drei Klassen erhöht sich damit die Gesamtkapazität der A350-1000 auf 410 Passagiere. Zum Vergleich: Die Boeing 777X kann laut Reuters bis zu 406 Passagiere aufnehmen.

Boeing 777X Flight Test 1-Flugzeug auf der Farnborough International Air Show 2022. - Copyright: Taylor Rains/Insider
Boeing 777X Flight Test 1-Flugzeug auf der Farnborough International Air Show 2022. - Copyright: Taylor Rains/Insider

Die Kapazität der 777X ist ein wichtiges Verkaufsargument für Boeing, aber die neue Konfiguration von Airbus passt nun besser zum Flaggschiff des US-Herstellers.

Airbus A350.  - Copyright: S. Ramadier/Airbus
Airbus A350. - Copyright: S. Ramadier/Airbus

Die 777-8 und die 777-9 bieten weiterhin bis zu 384 beziehungsweise 426 Passagier-Plätze in einer zwei-Klassen-Einteilung, und der Rumpf der 777X ist insgesamt breiter als der des A350.

Modell der Kabine von der Boeing 777X.   - Copyright: Boeing
Modell der Kabine von der Boeing 777X. - Copyright: Boeing

Boeing behauptet, die 777X sei immer noch komfortabler: "Die heutige 777 bietet eine breitere Kabine als die Konkurrenz, und die neue 777X-Kabine ist sogar noch geräumiger und bietet die breiteste sowie komfortabelste Kabine in ihrer Klasse", so ein Sprecher zu Insider.

Die Boeing 777X wird auf der Farnborough International Air Show 2022 ausgestellt.  - Copyright: Taylor Rains/Insider
Die Boeing 777X wird auf der Farnborough International Air Show 2022 ausgestellt. - Copyright: Taylor Rains/Insider

Die A350 von Airbus bietet bereits Platz für zehn Reihen mit hoher Sitzdichte, was nur von wenigen Fluggesellschaften wie dem Billigflieger French Bee genutzt wird, aber es sei sehr eng.

Zehn Sitze nebeneinander in der A350 der French Bee. - Copyright: Taylor Rains/Insider
Zehn Sitze nebeneinander in der A350 der French Bee. - Copyright: Taylor Rains/Insider

Obwohl die Kunden die schmalen Sitze buchen, liegen sie immer noch unter dem Branchenstandard von 43 Zentimetern. Analysten und Fluggesellschaften haben die schmale Option des Flugzeugherstellers kritisiert.

French Bee 10 Sitzplätze nebeneinander A350.  - Copyright: Taylor Rains/Insider
French Bee 10 Sitzplätze nebeneinander A350. - Copyright: Taylor Rains/Insider

Dies galt insbesondere, als Airbus im Jahr 2013 eigentlich 45,7 Zentimeter als Standard gefordert hatte, nachdem Boeing knapp 43 Zentimeter breite Sitze in seiner 787 eingeführt hatte.

Boeing 787 Dreamliner. - Copyright: AP
Boeing 787 Dreamliner. - Copyright: AP

Zum Vergleich: Das typische 3-3-3-Layout des A350 bietet seit jeher 45,7 Zentimeter breite Economy-Sitze und konkurriert mit der 787.

Eine A350-Economy-Kabine in einer 3-3-3-Anordnung. - Copyright:  M Radzi Desa/Airliners.net
Eine A350-Economy-Kabine in einer 3-3-3-Anordnung. - Copyright: M Radzi Desa/Airliners.net

Im Gegensatz zu ihren Äußerungen von 2013 wird das neue Layout von Airbus jedoch allen zehn Sitzen die volle Breite von 43 Zentimetern zugestehen und "den Passagierkomfort der bisherigen 3-4-3-Anordnung verändern".

Die 10er-Sitzanordnung von Airbus.  - Copyright: Airbus
Die 10er-Sitzanordnung von Airbus. - Copyright: Airbus

Dies ist jedoch immer noch weniger als die aktuelle Boeing 777, die bereits regelmäßig zehn Sitzgelegenheiten bietet und ein weiterer großer Konkurrent des A350 ist.

 - Copyright: Ryken Martin/Shutterstock
- Copyright: Ryken Martin/Shutterstock

Die neue Kabine von Airbus bietet neben den zehn aneinandergereihten Sitzen mehrere weitere Vorteile, darunter die Vergrößerung der typischen 3-3-3-Economy-Sitzbreite von 45,7 Zentimeter auf 47,4 Zentimeter ...

Iberia war der Empfänger der 500. ausgelieferten A350 von Airbus. Das Unternehmen entschied sich für neun statt zehn Sitze nebeneinander.  - Copyright: Herve Gousse/Airbus
Iberia war der Empfänger der 500. ausgelieferten A350 von Airbus. Das Unternehmen entschied sich für neun statt zehn Sitze nebeneinander. - Copyright: Herve Gousse/Airbus

... und eine Erhöhung der Sitzbreite in der Premium Economy auf 48 Zentimeter, sowie mehr Platz am Gang und in der Mittelkonsole.

Singapore Airlines Airbus A350-900 XWB Premium Economy.  - Copyright: Thomas Pallini/Business Insider
Singapore Airlines Airbus A350-900 XWB Premium Economy. - Copyright: Thomas Pallini/Business Insider

Darüber hinaus konnte Airbus durch die Neupositionierung der Cockpitwand und der Trennwand den Platz in der vorderen Bordküche vergrößern und eine besonders große Bordküche im hinteren Teil des Flugzeugs einrichten.  

Extra große Kombüse im Airbus A350. - Copyright: Airbus
Extra große Kombüse im Airbus A350. - Copyright: Airbus

Dieser Artikel wurde von Zoe Brunner aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.