Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.639,20
    +1.348,97 (+2,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

Adidas legt Zahlen für 2020 und Strategie für die Zukunft vor

·Lesedauer: 1 Min.

HERZOGENAURACH (dpa-AFX) - Der weltweit zweitgrößte Sportartikelhersteller Adidas <DE000A1EWWW0> gibt am Mittwoch (7.30 Uhr) in Herzogenaurach seine Zahlen für das abgelaufene Corona-Geschäftsjahr 2020 bekannt. Weiterhin wollen die Franken um Konzernchef Kasper Rorsted die Strategie vorstellen, mit der sie ihre Wachstumsziele für die nächsten fünf Jahren erreichen wollen.

Analysten gehen davon aus, dass Adidas wegen der Corona-Krise einen Umsatzrückgang von rund 16 Prozent auf rund 19,8 Milliarden Euro verkünden muss - zeitweise war ein überwiegender Teil der Läden in aller Welt, in dem Adidas-Produkte verkauft werden, pandemiebedingt geschlossen. Im dritten und vierten Quartal ging es aber wieder aufwärts. Vor allem in den zweiten Jahreshälfte 2021 könnten die Absätze Analysten zufolge wieder stark anziehen.

Erwartet werden von Rorsted auch weitere Aussagen zur Zukunft der Problemtochter Reebok. Der US-Ableger soll verkauft werden - an wen und zu welchem Preis ist jedoch bisher offen. Reebok hatte unter dem Adidas-Dach nie die erhoffte Blüte erreicht.