Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 33 Minute

Ich bin 22 und Amazon-Fahrer: Die Kameras in meinem Transporter finde ich lästig, aber es ist trotzdem mein Traumjob

Ulises Perez in einem Amazon-Lieferwagen. - Copyright: Ulises Perez
Ulises Perez in einem Amazon-Lieferwagen. - Copyright: Ulises Perez

Dieser Text basiert auf einem Gespräch mit Ulises Perez, einem 22-jährigen Amazon-Lieferfahrer in Salt Lake, Utah. Er wurde aus Gründen der Länge und Klarheit überarbeitet.

Ich wollte schon immer Amazon-Fahrer werden, sobald ich wusste, dass dieser Job existiert. Das lag an der versprochenen Flexibilität und den Vorteilen, die dieser Job mit sich bringt.

Alles in allem schien es die richtige Stelle für mich zu sein. Ich war eineinhalb Jahre lang Geschäftsführer einer Autowaschanlage, aber die Bezahlung war nicht besonders gut, und ich stand kurz vor einem Burnout, weil ich für eine große Zahl von Mitarbeitern verantwortlich war, die ich kaum anleiten konnte.

Ich begann abzuwarten, bis ich 21 Jahre alt wurde - das ist das offizielle Einstiegsalter für Fahrer bei Amazon in den USA - und ich meinen Traumberuf ergreifen konnte. Nachdem ich meinen vorherigen Job aufgegeben hatte, stieß ich bei Indeed auf ein Stellenangebot für einen Fahrer, auf das ich mich bewarb. Das Bewerbungsverfahren war relativ einfach, und ich wurde im Oktober 2020 Fahrer.

Ich genieße die Flexibilität meines Jobs

Normalerweise fahre ich in einem klassischen Kastenwagen herum, den ich wegen des geräumigen Laderaums und anderer günstiger Accessoires im Inneren bevorzuge. Es gibt einen Ventilator, der mir bei Hitzewellen hilft, und eine Hecktür, durch die ich mich frei bewegen kann.

Die selbständigen Unternehmer, mit denen ich zusammenarbeite, sind flexibel in der Zeiteinteilung, sodass ich mich auch außerhalb der Arbeit mit anderen Dingen beschäftigen kann. Ich bin ein Fitness-Fan und erstelle nebenbei Inhalte auf verschiedenen Social-Media-Plattformen, was mir sehr hilft. (Anmerkung der Redaktion: Perez wurde, wie viele Amazon-Lieferfahrer, von einem lokalen Lieferdienstpartner eingestellt und gilt als unabhängiger Subunternehmer von Amazon).

Als Fahrer in weniger bewohnten Gegenden zu arbeiten hat seine Vorteile

Im Vergleich zur Arbeit in größeren Städten ist mein Job meistens einfacher. Gelegentlich werde ich von Hunden gejagt, aber ansonsten bleibe ich in der Regel für mich und spreche nicht viel mit den Kundinnen und Kunden, außer wenn ich Schwierigkeiten habe, in die Gebäude zu gelangen.

Bei der Auslieferung stelle ich sicher, dass ich die Pakete der Kundinnen und Kunden an deren Haustür abliefere. Ich muss immer auf der Hut sein und meine Runden zügig und effizient drehen, damit ich alle meine vorgegebenen Routen erfolgreich abdecken kann.

Manchmal treffe ich Leute, die ich kenne, wie meine Freunde und Familie, wenn ich auf einer vertrauten Route ausliefere. Ich bin dankbar, dass ich während meiner Arbeit auf diese Weise mit den Menschen in meinem Leben in Kontakt treten kann.

Wenn eine stressige Schicht auf mich wartet, muss ich mich vorher mental darauf vorbereiten

Die KI-gesteuerten 270-Grad-Kameras von Amazon, mit denen das Unternehmen unsere Bewegungen während der Fahrt erfasst, waren anfangs für mich und andere Fahrer einer der lästigsten Teile des Jobs. Inzwischen habe ich mich aber damit abgefunden. Normalerweise wird nur aufgezeichnet, wenn ich ein Stoppschild übersehe oder zu schnell fahre, aber da ich so etwas nicht tue, sehe ich es als eine notwendige Ergänzung meiner Arbeit an. Es sieht nicht so aus, als würde es in nächster Zeit verschwinden.

Ein typischer Arbeitstag beginnt damit, dass ich aufwache und mir ein wenig Zeit für mich nehme, um mich mental auf den bevorstehenden intensiven Tag vorzubereiten. Dann komme ich in der Regel gegen 8 Uhr morgens ins Lager, wo wir eine Besprechung abhalten. Dann bekommen wir unsere Taschen, in denen sich die Schlüssel für den Lieferwagen befinden, den wir an diesem Tag zugewiesen bekommen haben, und stellen uns an, um die Lieferpakete in unsere Lieferwagen zu laden.

In der Regel bin ich danach 10 Stunden oder länger unterwegs, mit wenig oder gar keinen Pausen dazwischen. Ich komme spät abends nach Hause und bin durchschnittlich über 40 Stunden pro Woche unterwegs. Unsere Vorgesetzten und Manager legen die Messlatte immer höher, wie viele Produkte wir in dieser Zeitspanne an einem Tag ausliefern können.

Manchmal können die anderen Fahrer und ich nicht gemeinsam in die Mittagspause gehen

In gewisser Weise ist der Beruf des Amazon-Fahrers körperlich anstrengend, und man muss aufpassen, um keine Verwarnung oder einen Verweis zu bekommen. Aber gleichzeitig ist er auch einfach.

Ich denke, es wäre ein guter Job für Studierende und Leute, die einen Nebenjob suchen. Das jahreszeitlich bedingte Wetterleuchten in meiner Stadt trägt jedoch definitiv zum Stress des Jobs bei.

Ich nutze die sozialen Medien als Ventil für den Stress, den ich auf der Arbeit habe

Ich teile gerne Informationen über meine Arbeit und kommuniziere mit meinen Fahrerkollegen. Ich nutze regelmäßig mein TikTok, um unterwegs lustige und ansprechende Videos zu erstellen. Ich teile Tipps, Informationen und allgemeines Wissen mit meinen Followern - von denen einige ebenfalls Fahrer bei Amazon oder anderen Plattformen sind.

Ich denke gerne, dass ich eine Art Nischengemeinschaft geschaffen habe. Ich habe schon TikToks gemacht, bevor ich Fahrer wurde, aber ich dann beschloss ich, meine Arbeit zum Thema auf meinem Kanal zu machen.

Manchmal werde ich sogar von einigen meiner Follower erkannt, während ich auf der Straße fahre. Als mir das zum ersten Mal passierte, war ich wirklich verblüfft. Ich dachte, es sei ein Scherz oder man würde mich mit jemandem verwechseln, aber es stellte sich heraus, dass es echt war. Wir haben beide über die Absurdität des Ganzen gelacht, bevor ich weiterfuhr.

Wir müssen uns mehr einsetzen für eine bessere Bezahlung

Ich und andere Amazon-Beschäftigte, die ich kenne, sind für die Gründung einer Gewerkschaft. Ich hoffe, dass dies bald geschieht, da wir alle bessere Löhne und eine gesunde Arbeitsumgebung mit weniger Stress verdienen.

Dieser Artikel wurde von Meltem Sertatas aus dem Englischen übersetzt. Den Originaltext findet ihr hier.