Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    35.016,95
    +2.069,57 (+6,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

100-Millionen-Investments, neuer CTO – Lukasz Gadowski holt Team Europe zurück

·Lesedauer: 2 Min.
Der 44-jährige Lukasz Gadowski steckt seine Millionen wieder vermehrt in Startups.
Der 44-jährige Lukasz Gadowski steckt seine Millionen wieder vermehrt in Startups.

Schon vor einem Jahr kündigte Szenekopf Lukasz Gadowski im Gespräch mit Gründerszene an, dass er seine Beteiligungsfirma Team Europe wiederbeleben wolle. Nun ist es offiziell: Die Investmentfirma wird in Team Global umbenannt und stellt sich neu auf, wie Gründerszene erfahren hat. „Inzwischen ist Team Europe weltweit aktiv und gerade in den USA, Asien und Australien stark engagiert“, so der Chef. Daher der neue Name.

Der bisherige Technikchef der Auto-Kernsparte von Continental, Dirk Abendroth, wird ab sofort "für alle Technik-, Forschungs- und Entwicklungsthemen zuständig" sein, wie die Holding am Donnerstag mitteilen ließ. Der CTO werde zudem eine "Neugründung im Aviation-Bereich" leiten – es gehe um ein senkrecht startendes Fluggerät. Eines der letzten Projekte Abendroths bei Continental war die Entscheidung zum Aufbau einer gemeinsamen Software- und Hardware-Plattform für Autos mit der Cloud-Sparte von Amazon. Zuvor war der Elektroingenieur bei BMW und bei der chinesischen Elektroauto-Firma Byton beschäftigt.

Aus dem Team Europe sind erfolgreiche Startups wie Mister Spex und Delivery Hero hervorgegangen. 2013 ging Team Europe in den Ruhestand. Seit einem Jahr investiert Gadowski wieder vermehrt mit seiner Holding, vor allem in atomare Energie und Solar-Startups. Über 40 Beteiligungen befinden sich laut Website im Portfolio.

Letzte Gründung ist zwei Jahre her

Diese Themenfelder wolle Team Global fortführen und sich künftig auf digitale Plattformen, Mobilität und saubere Energie konzentrieren, heißt es vom Unternehmen. Der Investor wolle Tickets zwischen 100.000 Euro und 100 Millionen Euro schreiben. Ein Investment von 100 Millionen Euro habe es bereits gegeben, so ein Sprecher. Vermutlich handelt es sich hierbei um Flyboard Air, ein Schwebebrett, das Gadowski mit dem Franzosen Franky Zapata auf den Markt bringen will.

Einen Fonds gebe es dafür nicht. Das Geld stamme aus den Erfolgen von Team Europe und Lukasz Gadowski selbst. Allein mit dem Börsengang von Delivery Hero 2017 sind 45 Millionen Euro geflossen, die Kasse dürfte also noch gefüllt sein. Gadowski ist außerdem noch eng mit dem Berliner VC Point Nine Capital verworren, der 2011 als Venture Fonds von Team Europe ausgegründet wurde. Point Nine schloss erst im September einen neuen Fonds über 99,99 Millionen Euro ab.

Der Szenekopf wolle obendrein eigene Ventures ausgründen. Laut Linkedin hat der Company Builder im Frühjahr wieder vermehrt Leute eingestellt, vor allem Venture Developer. So auch schon im vergangenen Jahr geschehen. Da brachte es Team Europe zwischenzeitlich auf 15 Angestellte. Die blieben aber nur wenige Monate. Jetzt arbeite etwa ein Dutzend Leute für den Inkubator, so ein Sprecher.

Zuletzt brachte Gadowski das E-Scooter-Startup Circ hervor, das war 2019. Ein Jahr später verkaufte er seine kriselnde Firma an Bird.

Mit Material von dpa. Dieser Artikel erschien zuerst am 29. Juni 2021 und wurde um die Personalie Dirk Abendroth ergänzt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.