Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 47 Minuten
  • Nikkei 225

    29.149,24
    -536,13 (-1,81%)
     
  • Dow Jones 30

    34.077,63
    -123,04 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    45.689,68
    -1.088,11 (-2,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.232,73
    -66,23 (-5,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.914,77
    -137,58 (-0,98%)
     
  • S&P 500

    4.163,26
    -22,21 (-0,53%)
     

Ölpreise sinken leicht - Verluste auf Wochensicht

·Lesedauer: 1 Min.

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Freitag leicht gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 62,89 US-Dollar. Das waren 31 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 17 Cent auf 59,43 Dollar.

Auch auf Wochensicht sind die Ölpreise gesunken. Am Markt wurde auf Aussagen aus Saudi-Arabien verwiesen. Das führende Opec-Land verteidigte den jüngsten Beschluss der in der Opec+ zusammengefassten Förderstaaten zur schrittweisen Ausweitung der Fördermenge. Am Donnerstagabend hatte der saudische Energieminister Abdulaziz bin Salman bekräftigt, dass die Opec+ die richtige Entscheidung getroffen habe.

In der vergangenen Woche hatte die Opec+ nach monatelangem Festhalten an einem Förderlimit ihren Kurs für viele Experten überraschend geändert. Für die Monate Mai, Juni und Juli will die aus 23 Staaten bestehende Öl-Allianz trotz der Unwägbarkeiten der Corona-Krise ihre Produktion steigern. Im Mai und Juni sollen 350 000 Barrel am Tag mehr auf den Markt gebracht werden, im Juli dann 450 000 Barrel.