NOEJ.DE - NORMA Group SE

XETRA - XETRA Verzögerter Preis. Währung in EUR
38,06
+0,14 (+0,37%)
Börsenschluss: 5:35PM MEZ
Das Aktien-Chart wird von Ihrem aktuellen Browser nicht unterstützt
Kurs Vortag37,92
Öffnen36,78
Gebot38,06 x 16600
Briefkurs38,10 x 19900
Tagesspanne36,56 - 38,24
52-Wochen-Spanne26,36 - 55,15
Volumen76.926
Durchschn. Volumen112.651
Marktkap.1,213B
Beta (3 J., monatlich)1,17
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)16,32
EPS (roll. Hochrechn.)N/A
GewinndatumN/A
Erwartete Dividende & Rendite1,10 (2,90%)
Ex-Dividendendatum2019-05-22
1-Jahres-KurszielN/A
  • Dax durch Bayer-Kurssturz schwer belastet
    dpa

    Dax durch Bayer-Kurssturz schwer belastet

    Frankfurt/Main (dpa) - Ein Kurseinbruch bei den gewichtigen Bayer-Aktien hat den Dax am Mittwoch deutlich nach unten gezogen.

  • Acht Dinge, die für Anleger heute wichtig sind
    Handelsblatt

    Acht Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

    Der Dax dürfte mit leichten Verlusten in den Mittwoch starten. Im Fokus steht Bayer nach dem Rückschlag im Glyphosat-Prozess, aber auch BMW und Google.

  • Franziska Giffey: Vier von fünf Unternehmen sind Verweigerer bei der Frauenquote
    Handelsblatt

    Franziska Giffey: Vier von fünf Unternehmen sind Verweigerer bei der Frauenquote

    1.700 Unternehmen sollen laut Gesetz mehr Frauen in Vorstandsposten befördern – die wenigsten tun es. Die Frauenministerin plant bereits Sanktionen.

  • dpa-AFX

    Aktien Frankfurt: Dax dämmt Gewinne ein

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Ausflug des Dax über die Marke von 11 200 Punkten hat am Mittwoch nicht lang gedauert. Im frühen Handel war der Leitindex bis auf 11 217 Punkte gestiegen. Gegen Mittag dämmte er die Gewinne deutlich ein, wie das Plus von nur noch 0,14 Prozent auf 11 141,24 Punkte zeigt.

  • dpa-AFX

    ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax steigt zeitweise über 11200 Punkte

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Mittwoch im frühen Handel die Marke von 11 200 Punkten hinter sich gelassen. Zuletzt stand er bei 11 186,55 Zählern wieder etwas darunter, was noch immer ein Plus von 0,54 Prozent zum Vortag bedeutete.

  • dpa-AFX

    Norma Group erhält Großauftrag für Diesel-Abgastechnik aus Indien

    MAINTAL/PUNE (dpa-AFX) - Der Verbindungstechnik-Spezialist Norma Group hat einen Großauftrag für die Abgas-Nachbehandlung von Diesel-Autos ergattert. Das Unternehmen soll gemeinsam mit einem weltweit führenden Spezialisten für Lösungen zur Abgasnachbehandlung Harnstoff-Transportsysteme und Abgasschellen für Diesel-Partikelfilter entwickeln und bauen. Damit würden bis zum Jahr 2024 jährlich 250 000 Diesel-Fahrzeuge in Indien ausgestattet, teilte Norma am Donnerstag in Maintal mit. Die Teile sollen helfen, die indische Abgasnorm VI ab dem Jahr 2020 zu erfüllen.

  • dpa-AFX

    AKTIE IM FOKUS: Norma vorbörslich wieder auf Talfahrt - SocGen stuft doppelt ab

    FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die schlechten Nachrichten für die Aktionäre der Norma Group reißen am Mittwoch nicht ab. Tags zuvor hatte sich die bisher im Dezember schon deutlich gefallene Aktie nach einem negativen Analystenkommentar zwar noch mühsam berappelt, nun aber ging es auf der Handelsplattform Tradegate wegen der nächsten pessimistischen Stimme wieder um 3 Prozent auf 44,80 Euro bergab. Anlass dazu gab die Societe Generale mit einer Abstufung um gleich zwei Ratings.

  • dpa-AFX

    WDH/AKTIEN IM FOKUS: Analystenkommentar verunsichert Hella- und Norma-Anleger

    FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien der Autozulieferer Hella und Norma haben am Dienstag nach einem pessimistischen Analystenkommentar weiter nachgegeben. Die Papiere des Lichtspezialisten Hella fielen im MDax um 3,6 Prozent auf 32,98 Euro und damit auf ein Tief seit zwei Jahren. Noch etwas größer waren die Verluste bei der Norma Group mit einem Abschlag von 3,9 Prozent.

  • dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Merrill Lynch senkt Norma Group auf 'Underperform'

    NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Norma Group von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 55 auf 43 Euro gesenkt. Angesichts der erwarteten, sich abschwächenden Entwicklung in Schlüsselmärkten wie US LKW oder dem weltweiten Automarkt rechne er mit einem deutlichen Rückgang beim organischen Wachstum in den Jahren 2019/20, schrieb Analyst Kai Müller in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Höhere Rohstoffpreise und ein geringeres organisches Wachstum dürften das Aufwärtspotenzial der Margen begrenzen./stk/ck

  • dpa-AFX

    AKTIEN IM FOKUS: Mögliche Entspannung im Handelskrieg treibt Autosektor an

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein mögliches Entgegenkommen Chinas im Handelsstreit mit den USA hat Anleger zum Wochenbeginn bei Automobilaktien kräftig zugreifen lassen. Die Kurse von Daimler , BMW und Volkswagen sprangen am Montag nach oben, ebenso wie die der Zulieferer Continental , Thyssenkrupp und Infineon . Bis zu 7,3 Prozent bei Daimler reichten die Kursgewinne am späten Vormittag.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen