Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 52 Minuten
  • DAX

    18.671,93
    -54,83 (-0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.031,33
    -15,66 (-0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    39.872,99
    +66,22 (+0,17%)
     
  • Gold

    2.419,20
    -6,70 (-0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,0846
    -0,0013 (-0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.580,41
    -836,78 (-1,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.499,08
    -27,33 (-1,79%)
     
  • Öl (Brent)

    77,70
    -0,96 (-1,22%)
     
  • MDAX

    27.043,23
    -129,13 (-0,48%)
     
  • TecDAX

    3.428,90
    -4,59 (-0,13%)
     
  • SDAX

    15.114,96
    -19,45 (-0,13%)
     
  • Nikkei 225

    38.617,10
    -329,83 (-0,85%)
     
  • FTSE 100

    8.384,66
    -31,79 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    8.095,10
    -46,36 (-0,57%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.832,62
    +37,75 (+0,22%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Weitere Gewinne an heißem Berichtssaison-Tag

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die anhaltende Erholung der US-Indizes zieht am Dienstag auch den Dax DE0008469008 noch etwas mit nach oben. Eine Stunde vor dem Handelsstart signalisierte der X-Dax DE000A0C4CA0 ein Plus von 0,2 Prozent auf 18 217 Punkte. Damit würde der Leitindex wieder an sein Vorwochenhoch heranrücken und sich sogar leicht über den Korrekturtrend schieben, der Anfang April nach dem Rekordhoch von 18 567 Punkten eingesetzt hatte. Auch der EuroStoxx wird freundlich erwartet.

"Der Dax kommt jetzt an eine spannende und möglicherweise entscheidende Stelle", sagte Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners. Der Leitindex wage einen neuen Vorstoß über die Marke von 18 200 Punkten, über der das Kaufinteresse zuletzt stets nachgelassen habe. Entscheidend werde, ob sich nun noch kaufwillige Anleger fänden. "Es braucht also dringend positive Nachrichten, um wieder mehr Anlegerinnen und Anleger zum Kaufen zu bewegen", so Altmann.

Kommen könnten diese Nachrichten am Dienstag von der Berichtssaison, die nach dem ruhigen Wochenstart wieder Fahrt aufnimmt. Allein aus dem Dax legten am Morgen fünf Indexwerte ihren aktuellen Quartalsbericht vor. Auch die Geldpolitik bleibt im Fokus, trieb die Erwartung baldiger Zinssenkungen in den USA doch an den vergangenen Tagen bereits die Kurse an. "Die Fed tendiert weiterhin zu einer Lockerung", hieß es am Morgen von den Experten der UBS. Sie verwiesen außerdem auf das Fazit der Berichtssaison, dass die Unternehmen solide Gewinne einfahren.

Von Infineon DE0006231004 allerdings kam am Dienstag die von vielen befürchtete Senkung des Jahresausblicks. Die Aktie geriet vorbörslich zunächst mit drei Prozent unter Druck, nachdem sie tags zuvor noch zu den Favoriten im Dax gezählt hatte. Im dritten Geschäftsquartal rechnet der Chipkonzern mit einem Umsatz von 3,8 Milliarden Euro, was leicht unter dem Analystenschnitt liegt.

WERBUNG

Bei Heidelberg Materials DE0006047004 gab es im Tradegate-Handel nach Zahlen zunächst einen nur dünnen Abschlag von 0,1 Prozent. Der Baustoffkonzern bekam im ersten Quartal eine geringere Nachfrage zu spüren. Mit 0,9 Prozent etwas klarer im Minus bewegte sich nach den Resultaten die Aktie des Medizintechnikkonzerns Siemens Healthineers DE000SHL1006.

Zwei Dax-Werte verbuchten nach ihren Quartalsberichten Gewinne. Dazu zählte der Logistikkonzern DHL Group DE0005552004 mit einem Anstieg um 0,4 Prozent, auch wenn er mit einem Ergebnisrücksetzer ins Jahr gestartet ist. Bei Zalando DE000ZAL1111 gab es vorbörslich ein Plus von 1,9 Prozent. Bei dem Online-Modehändler wirkte sich zum Jahresbeginn der Sparkurs weiter aus. Dieser ermöglichte ein operatives Ergebnis, das laut RBC-Experten Wassachon Udomsilpa etwas über den Erwartungen lag.

Im Nebenwertebereich gab es am Dienstag Resultate von Firmen wie FMC DE0005785802, Hensoldt DE000HAG0005, Jungheinrich DE0006219934, Teamviewer DE000A2YN900, Klöckner & Co DE000KC01000, Norma Group DE000A1H8BV3 oder Wacker Neuson DE000WACK012.