Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 15 Minuten

GSK plc (GSK.L)

LSE - LSE Verzögerter Preis. Währung in GBp (0.01 GBP)
Zur Watchlist hinzufügen
1.649,00+9,50 (+0,58%)
Ab 10:59AM BST. Markt geöffnet.
Vollbild
Kurs Vortag1.639,50
Öffnen1.650,50
Gebot1.648,50 x 0
Briefkurs1.649,50 x 0
Tagesspanne1.644,50 - 1.656,00
52-Wochen-Spanne1.302,60 - 1.725,81
Volumen577.260
Durchschn. Volumen8.978.979
Marktkap.67,379B
Beta (5 J., monatlich)0,27
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)13,74
EPS (roll. Hochrechn.)1,20
Gewinndatum01. Mai 2024
Erwartete Dividende & Rendite0,64 (3,90%)
Ex-Dividendendatum22. Feb. 2024
1-Jahres-KurszielN/A
  • dpa-AFX

    Sanofi einigt sich in Tausenden Klagen zum Medikament Zantac

    Der französische Pharmakonzern Sanofi hat Tausende Klagen im Zusammenhang mit dem Vorwurf angeblicher Krebsrisiken des Medikaments Zantac gegen Sodbrennen beigelegt. Konkret geht es um rund 4000 Klagen, in denen dem Unternehmen vorgeworfen wird, das Mittel ohne den Warnhinweis für ein Krebsrisiko verkauft zu haben. Die Vereinbarung betreffe Fälle außerhalb des US-Bundesstaates Delaware, teilte das Unternehmen am Mittwoch (Ortszeit) mit. Der Vergleich sei erzielt worden, um die Kos

  • dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt GSK auf 'Buy' - Ziel 1950 Pence

    Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für GSK auf "Buy" mit einem Kursziel von 1950 Pence belassen. Auf einer Veranstaltung Ende Juni werde es wohl noch keine Daten oder gar Entscheidung für einen Zeitplan für eine Wiederholungsimpfung mit dem Impfstoff Arexvy gegen das respiratorische Synzytial-Virus geben, schrieb Analyst Peter Welford in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Dies sei aber der Schlüssel für ein Heben des Werts, den das Mittel womöglich mit sich bringt. B

  • dpa-AFX

    Impfstoffhersteller Curevac will 150 Stellen streichen

    Das Tübinger Biotech-Unternehmen Curevac will über ein Freiwilligenprogramm rund 150 Stellen streichen. Das Programm sei gestartet und werde nun die kommenden Wochen laufen, teilte eine Sprecherin des Impfstoffherstellers am Samstag auf Anfrage mit. Die Belegschaft sei nach Abstimmungen mit dem Betriebsrat Anfang der Woche darüber informiert worden. Zuvor hatte das "Schwäbische Tagblatt" (Samstag) darüber berichtet.