Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,83 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    18.375,03
    -200,58 (-1,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +2,70 (+2,55%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,11 (+0,90%)
     

Zara-Mutter Inditex mit deutlicher Erholung - Geschäfte ziehen weiter an

ARTEIXO (dpa-AFX) - Der Moderiese Inditex <ES0148396007> geht mit einer spürbaren Erholung in den weiteren Jahresverlauf. Nachdem im ersten Geschäftsquartal (bis Ende April) der Umsatz aufgrund coronabedingter Lockdowns im Vorjahr um 36 Prozent auf 6,74 Milliarden Euro anschwoll, lief es auch in den ersten Wochen des laufenden Quartals weiter besser. Die Frühlings- und Sommerkollektionen seien sehr gut angekommen, hieß es am Mittwoch von den Spaniern, zu denen neben der Modekette Zara auch Marken wie Massimo Dutti, Pull&Bear oder Bershka gehören. Von Anfang Mai bis zum 5. Juni seien die Erlöse währungsbereinigt um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert gestiegen.

Derzeit seien noch 4 Läden in China vorübergehend geschlossen, teilte das Unternehmen mit. 67 Shops waren in der Volksrepublik im ersten Quartal von Lockdowns betroffen. Insgesamt betrieb das Unternehmen zum Ende des Dreimonatszeitraums 6423 Läden weltweit.

Auch beim Gewinn legte Inditex deutlich zu. Vor Zinsen und Steuern stand in den Monaten Februar bis April ein Wert von 1,03 Milliarden Euro zu Buche, 82 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Kosten seien weniger stark gestiegen als die Umsätze, hieß es. Analysten hatten noch mit ein wenig mehr operativem Ergebnis gerechnet. Dafür fiel das Umsatzwachstum unerwartet stark aus. In den Läden schlugen die Käufer wieder stärker zu, dagegen fielen die Online-Verkäufe gegenüber dem starken Vorjahr etwas ab.

Unter dem Strich machte Inditex 760 Millionen Euro Gewinn, ebenfalls rund vier Fünftel mehr als ein Jahr zuvor. Für die zwischenzeitliche Einstellung der Geschäfte in Russland und der Ukraine verbuchte Inditex dabei eine Belastung in Höhe von 216 Millionen Euro.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.