Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.462,19
    +230,90 (+1,62%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.808,86
    +68,55 (+1,83%)
     
  • Dow Jones 30

    33.212,96
    +575,77 (+1,76%)
     
  • Gold

    1.857,30
    +3,40 (+0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0739
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    27.026,18
    -79,42 (-0,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    625,79
    -3,71 (-0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    115,07
    +0,98 (+0,86%)
     
  • MDAX

    29.749,55
    +319,28 (+1,08%)
     
  • TecDAX

    3.178,93
    +82,39 (+2,66%)
     
  • SDAX

    13.695,42
    +145,83 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.781,68
    +176,84 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.585,46
    +20,54 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.515,75
    +105,17 (+1,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.131,13
    +390,48 (+3,33%)
     

Zahl der Führerscheinprüfungen steigt wieder

BERLIN (dpa-AFX) - Nach dem coronabedingten Einbruch bei Führerscheinprüfungen hat sich die Nachfrage im vergangenen Jahr deutlich erholt. Beim klassischen Autoführerschein, der Klasse B, wurden mehr als 781 000 praktische Prüfungen abgenommen, wie aus Daten des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) hervorgeht. Das waren mehr als 60 000 Prüfungen mehr als 2020. Über alle Führerscheinklassen hinweg verzeichnete das KBA im vergangenen Jahr rund 1,65 Millionen praktische Prüfungen und damit fast 100 000 mehr als im Vorjahr.

Das Vorkrisen-Niveau ist damit noch nicht erreicht. 2019 wurden 1,74 Millionen Prüfungen für alle Klassen abgenommen. Die Durchfallquote liegt hingegen seit Jahren stabil bei knapp 30 Prozent, bei der Klasse B sogar bei mehr als 40 Prozent.

"Das Interesse der jungen Generationen am Führerschein ist in Deutschland ungebrochen", teilte der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Bundestag, Torsten Herbst, mit. "Dies beweist, dass das Autofahren auch im Jahr 2022 kein Auslaufmodell, sondern Garant für Unabhängigkeit und individuelle Mobilität ist."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.